Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte

Märkte | 14.12.2018

Frankfurter Investmentmarkt knackt 2018 die 8 Mrd. Euro

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Der Frankfurter Markt für Investments in Gewerbe- und Wohnimmobilien wird in diesem Jahr voraussichtlich die Marke von 8 Mrd. Euro überschreiten und damit einen Rekord aufstellen. Das prognostiziert das Maklerhaus Aengevelt Immobilien. Im Vorjahr lag das Transaktionsvolumen bei 6,9 Mrd. Euro, im bisherigen Rekordjahr 2007 waren es 7,1 Mrd. Euro. … mehr

Märkte | 14.12.2018

Immobilienfinanzierung wird zum risikolosen Geschäft

Der boomende deutsche Immobilienmarkt beschert den Banken historisch niedrige Verluste. Im Jahr 2017 betrug die Verlustrate für Immobilienkredite laut Erhebung der Finanzaufsicht BaFin gerade mal 0,02%, wenn die Sicherheiten aus Wohnimmobilien bestanden, und 0,03%, wenn es sich um gewerbliche Immobiliensicherheiten handelte. Noch geringer fielen … mehr

Märkte | 13.12.2018

empirica sieht keinen Nachholbedarf im Wohnungsbau

Die Beratungsgesellschaft empirica geht davon aus, dass in den kommenden vier Jahren hierzulande durchschnittlich 290.000 Wohneinheiten pro Jahr errichtet werden müssen, um die Mieten weitgehend stabil zu halten. Zusätzlich aber noch die Menge Wohnungen zu errichten, um die der Bau in den vergangenen Jahren hinter den Prognosen zurückgeblieben ist, sei dafür aber nicht erforderlich, heißt es. mehr

Märkte | 13.12.2018

Zuwachs bei Baugenehmigungen für Wohnungen

Die Anzahl der Baugenehmigungen für Wohnungen wächst langsam, aber stetig. Von Januar bis Oktober 2018 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 289.700 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 1,2% oder 3.500 Genehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg ist nahezu ausschließlich auf die Zuna… mehr

Märkte | 13.12.2018

Pessimismus bei Immobilienfinanzierungen wächst

Quelle: Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe, Urheber: Thomas Tröster

Quelle: Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe, Urheber: Thomas Tröster

Die pessimistische Stimmung sowohl bei der Einschätzung der Finanzierungssituation als auch bei der Finanzierungserwartung setzt sich in der Immobilienbranche immer weiter fest. Das geht aus dem neuen Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) des Immobilienunternehmens JLL und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsförderung (ZEW) hervor. Einen Negativ-Höchstwert erreicht der stationäre Einzelhandel. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 21

Sinkende Zahl der Sozialwohnungen

Frankfurt. Im Vergleich zum Jahr 2016 ist im vergangenen Jahr die Zahl der Sozialwohnungen in der Stadt trotz des Ankaufs von Belegungsrechten gesunken. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht 2017 des Frankfurter Amts für Wohnungswesen hervor. Demnach ging es von 32.064 öffentlich geförderten Wohnungen um 230 Einheiten abwärts auf 31.834 Wohnungen. I… mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 21

Viel Fläche in der Pipeline, wenig auf dem Markt

Quelle: Fotolia.com, Urheber: majonit

Quelle: Fotolia.com, Urheber: majonit

Wiesbaden. Die Flächen für Projektentwicklungen in der hessischen Landeshauptstadt gehen zur Neige. Das liegt nicht unbedingt daran, dass alles bebaut ist. Schließlich gibt es durchaus größere Areale für neue Wohn- und Gewerbeprojekte. Allerdings werden viele von ihnen noch Jahre brauchen, bis sie baureif sind. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 20

Eigentumswohnungen sind 17% teurer geworden

Frankfurt. Deutlich teurer, deutlich kleiner und deutlich mehr je (Hoch-)Haus: Das sind laut bulwiengesa die aktuellen Trends auf dem Frankfurter Markt für Eigentumswohnungen. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 20

Erst mal Altbauten modernisieren

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Saarbrücken. Die Debatten um die Wohnungsversorgung machen auch vor dem Saarland nicht halt. Die Regierung hat ein Wohnbauförderungsprogramm aufgelegt, und die Landeshauptstadt bereitet zwingende Sozialquoten für neue Projekte vor. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 19

Viele neue Betten, aber kaum neue Gäste

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

Düsseldorf/Köln. Die beiden Rheinmetropolen stehen im Fokus der Hotelentwickler. In beiden Städten wachsen neue Herbergen wie die buchstäblichen Pilze aus dem Boden. Allerdings hält die Zahl der Übernachtungen mit dem Bettenwachstum nicht mit. Noch müssen die Marktakteure aber nicht von einer Krise sprechen. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 9

Das FM-Geschäft wächst

Der Outsourcingtrend für Aufgaben im Facility-Management hält an und soll der Branche in den kommenden Jahren ein Wachstum bescheren. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 9

Grüne Konzepte fehlen in vielen Chefetagen

Quelle: Pixabay, Urheber: ramboldheiner

Quelle: Pixabay, Urheber: ramboldheiner

In vielen Führungsetagen der Immobilienbranche fehlt offenbar noch das Know-how für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb. Die Vorstände halten laut einer Studie des Facility-Managers Wisag überwiegend punktuelle Maßnahmen für ausreichend. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 7

Auch 2019 fehlen viele Wohnungen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Akteure am Wohnungsmarkt erwarten ein gutes Jahr 2019, eines, das in etwa so wird wie 2018. Nur die Politik, die hohen Grundstücks- und Baupreise sowie die Proteste Einzelner könnten das Geschäft beschwerlicher machen. Manch einer blickt auch besorgt auf Mieten und Preise, die den Einkommen davonlaufen. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 4

Geldwäscher lieben Immobilien

Im deutschen Immobilienmarkt dürften jährlich mehrere Milliarden Euro von Schwerkriminellen und Korrupten gewaschen werden. Nach Schätzungen von Transparency werden bis zu 30% aller kriminellen Vermögenswerte in Immobilien investiert. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 3

Teuerste Bürostadt 2018 ist Hongkong

Im globalen Vergleich der Büromieten für erstklassige Flächen hat JLL die chinesische Metropole Hongkong als mit Abstand teuersten Ort ermittelt, an dem Menschen 2018 ihren Schreibtisch aufstellen konnten. 3.635 USD/Jahr kostet im Central-Bezirk der Quadratmeter im Premiumsegment inklusive Nebenkosten und Steuern. Das sind 60% mehr als im zweitpl… mehr

Urheber: Erwin Wenzel

Urheber: Erwin Wenzel

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 2

Achtung, Energie wird teurer!

Argentus-Geschäftsführer Konrad Jerusalem rät den Asset-Managern, trotz Jahresendhektik über ihre Energieverträge nachzudenken. Er rechnet nämlich mit deutlich steigenden Preisen. mehr

Märkte | 13.12.2018 | IZ 50/2018, S. 1

Ein Haus auf Knopfdruck

Quelle: Houben / Van Mierlo architecten

Quelle: Houben / Van Mierlo architecten

Einmal ausgereift, könnten 3D-Drucker in der Bauwirtschaft enormes wirtschaftliches und ökologisches Potenzial bieten. Die Baubranche zögert jedoch, groß in die Technologie zu investieren. Die Scheu könnte sich rächen. mehr

Märkte | 12.12.2018

Boom auf dem Wohnungsmarkt hält unvermindert an

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Der Aufwärtstrend auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt setzte sich laut dem Marktbericht 2018 von Engel & Völkers ungebrochen fort. Eigentumswohnungen verteuerten sich bei den Angebotspreisen um 6,4%, Ein- und Zweifamilienhäuser sogar um 7%. Ein Ende des Trends sei auch 2019 nicht zu erwarten. mehr

Märkte | 12.12.2018

Studie sieht Wolken am Bau-Himmel aufziehen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Das Wachstum am Bau trübt sich international allmählich ein. Das ist die Botschaft einer Studie des Kreditversicherers Euler Hermes. Ein erstes Anzeichen sei die steigende Zahl von Insolvenzen, auch in Deutschland. mehr

Märkte | 12.12.2018

Fußballstars leisten sich 14 Mal so viel Haus wie der Rest

Quelle: Imago, Urheber: DeFodi

Quelle: Imago, Urheber: DeFodi

Ein deutscher Fußballnationalspieler kann sich im Schnitt 14 Mal so viel Haus leisten wie der deutsche Otto-Normal-Bürger. Oder anders: Der durchschnittliche Kaufpreis, den Thomas Müller, Manuel Neuer & Co. für eine Wohnimmobilie zahlen, beträgt 5,38 Mio. Euro. Normalsterbliche zahlen im Mittel nur 391.060 Euro für ein Haus. mehr

Märkte | 12.12.2018

Leerstand in Schrumpfungsregionen schwillt an

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Gerda Gericke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Gerda Gericke

Die Leerstandsquote bei Wohngebäuden ist erneut zurückgegangen. Nach einer Analyse von empirica und CBRE liegt sie deutschlandweit bei 2,9% oder rund 608.000 Einheiten (Stand: Ende 2017). Das sind 8.000 Einheiten weniger als in der Vorjahresanalyse. Allerdings schwillt der Leerstand in den Schrumpfungsregionen in Ost und West weiter an und liegt … mehr

Märkte | 11.12.2018

Höheres Risiko bei Unternehmensimmobilien

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Unternehmensimmobilien sind weiter gefragt. Das Angebot indes ist knapp. Und so müssen Investoren auf Objekte ausweichen, die höhere Risiken bergen. Damit steigt aber auch die Aussicht auf höhere Renditen. mehr

Märkte | 11.12.2018

Deutsche-Hypo-Immobilienklima sackt ab

Jeden Monat lässt die Deutsche Hypo die Immobilienbranche zu ihrer Stimmung befragen und liefert zuletzt fast nur Positivbotschaften: Während der Index zum Tiefstpunkt der Marktstimmung Ende 2008 unter den Schwellenwert von 50 gerutscht war, bewegte er sich seit 2015 verlässlich bei 130 bis 140 Punkten. Doch zum Dezember 2018 diagnostiziert die D… mehr

Märkte | 10.12.2018

Catella sieht Mittelstädte besser für Zinsanstieg gerüstet

Investoren rechtfertigen die hohen Kaufpreise, die sie für Gewerbeimmobilien in den deutschen A-Städten zahlen, mit dem künftigen Mietsteigerungspotenzial dort. Im Fall eines Zinsanstiegs könnte sich diese Annahme als Trugschluss erweisen, schätzt Catella Research. B-Städte bieten nach dieser Theorie mehr Wertstabilität. mehr

Märkte | 10.12.2018

Savills: Aus Boom wird Aufwärtstrend

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

2019 wird nach Überzeugung von Savills-Deutschlandchef Marcus Lemli die Phase der flächendeckenden Renditekompression in sämtlichen Nutzungsarten zu Ende sein, allerdings nicht in den sieben Immobilienhochburgen. In Berlin, München, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Köln und Stuttgart werde es bei Büros und Wohnungen preislich auch im kommenden Jah… mehr

Märkte | 10.12.2018

Wohnbestand lohnt in der Pfalz und in Mittelhessen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urhheber: Anke Pipke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urhheber: Anke Pipke

Kaiserslautern, Gießen und Marburg weisen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die besten Bedingungen für Investitionen in Bestandswohnimmobilien in guten Lagen auf. Zu diesem Ergebnis kommt das Beratungshaus Dr. Lübke & Kelber in seinem Risiko-Rendite-Ranking für die drei Bundesländer, das 17 Städte umfasst. Für mittlere Lagen führen … mehr

Märkte | 09.12.2018 | IZ 49/2018, S. 6

Die Mieten wachsen nicht in den Himmel

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Christine Rose

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Christine Rose

Der Wohnungsmarkt wird überschwemmt mit Geld, die Renditen sinken. Vor allem in den Großstädten wird die Luft dünner. Wohnungsmieten wachsen nicht mehr in den Himmel - und wenn doch, steigt auch die Fluktuationsrate in unangenehme Höhen. Vor allem für Fondsmanager bedeutet das, genau hinzuschauen, für Bauträger womöglich, stärker auf Einzelverkauf zu setzen. mehr

Märkte | 07.12.2018

Teuerste Bürostadt 2018 ist Hongkong

Im globalen Vergleich der Büromieten für erstklassige Flächen hat JLL die chinesische Metropole Hongkong als mit Abstand teuersten Ort ermittelt, an dem man 2018 seinen Schreibtisch aufstellen konnte. 3.635 USD/qm/Jahr kostet im Central-Bezirk ein Büro im Premiumsegment inklusive Nebenkosten und Steuern. Das sind 60% mehr als im zweitplatzierten … mehr

Märkte | 07.12.2018

Studie: Massives Problem mit Geldwäsche über Immobilien

Quelle: Pixabay, Urheber: stevepb

Quelle: Pixabay, Urheber: stevepb

Im deutschen Immobilienmarkt dürften jährlich mehrere Milliarden Euro von Schwerkriminellen und Korrupten gewaschen werden. Nach Schätzungen von Transparency werden bis zu 30% aller kriminellen Vermögenswerte in Immobilien investiert. mehr

Märkte | 06.12.2018

Die Zahl der Sozialwohnungen ist in Frankfurt gesunken

Im Vergleich zum Jahr 2016 ist im vergangenen Jahr die Zahl der Sozialwohnungen in Frankfurt trotz des Ankaufs von Belegungsrechten gesunken. Das geht aus dem nun vorliegenden Tätigkeitsbericht 2017 des Frankfurter Amts für Wohnungswesen hervor. Demnach ging es von 32.064 öffentlich geförderten Wohnungen um 230 Einheiten abwärts auf 31.834 Wohnun… mehr

Märkte | 06.12.2018 | IZ 49/2018, S. 25

Wohnungspreise steigen Jahr für Jahr

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

Berlin. Gebrauchte Eigentumswohnungen werden in der Hauptstadt für im Schnitt 3.975 Euro/m2 inseriert. Damit stiegen die Preise in den vergangenen drei Jahren um 12,4% pro Jahr. Am teuersten ist es im Bezirk Mitte, am wenigsten erlösen Verkäufer in Marzahn-Hellersdorf. mehr

Märkte | 06.12.2018 | IZ 49/2018, S. 18

Mehr teure Wohnungen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhau

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhau

Hamburg. Die Preisdynamik hat im ersten Halbjahr 2018 für mehr verkaufte Eigentumswohnungen im Segment ab 5.000 Euro/m2 gesorgt. Dazu zählt auch die letzte Wohnung in der Elbphilharmonie. mehr

Märkte | 06.12.2018 | IZ 49/2018, S. 7

Wohninvest zerfällt in immer mehr Nischen

Quelle: BIIS GmbH

Quelle: BIIS GmbH

Der Bundesverband der Sachverständigen für Immobilien-Investment (BIIS) hatte alle Sparten der Wohnimmobilienbranche zur Fachtagung nach Frankfurt geladen. Wie gehe ich "in diesen Zeiten", da der Marktzyklus sich dem Ende zuneigt, mit dem Investment um?, hieß die zentrale Frage. Eine Antwort: Es eröffnen sich immer mehr Nischen. Die meisten Emotionen erregte bei der Tagung SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel. mehr

Märkte | 06.12.2018 | IZ 49/2018, S. 5

"Die Politik hat Modernisierung an die Wand gefahren"

Quelle: GdW, Urheber: Urban Ruths

Quelle: GdW, Urheber: Urban Ruths

Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverbands deutscher Wohnungs-und Immobilienunternehmen, ist der Kragen geplatzt: Milliarden werden für die energetische Modernisierung in Gebäudehüllen gesteckt, ohne Effekt: "Das muss sofort aufhören!" mehr

Quelle: Immobilien Zeitung

Quelle: Immobilien Zeitung

Märkte | 06.12.2018 | IZ 49/2018, S. 2

Niemand braucht neue FOC

Für die einen waren sie stets ein Schreckgespenst, für die anderen der Heilsbringer für sieche Städte: das Factory-Outlet-Center, kurz FOC. Doch es hat seinen Glanz verloren und die Schuld daran tragen viele. mehr

Märkte | 05.12.2018

2019 wird für den Wohnungsmarkt wie 2018

Quelle: Immobilien Zeitung, Urherber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urherber: Volker Thies

Der Investment-und Portfoliomanager Domicil, der vornehmlich in Berlin aktive Projektentwickler Primus Immobilien und das Maklerhaus CBRE haben bei einer Web-Pressekonferenz ihre Prognosen für den Wohnungsmarkt 2019 vorgestellt. Ein gemeinsames Ergebnis: 2019 wird in etwa wie 2018, nur die Politik, die Bodenspekulation und die Proteste Einzelner könnten noch etwas lästiger werden. mehr

Märkte | 05.12.2018

Der Zins bleibt auch 2019 das Immobilien-Trendthema

Das Zinsniveau bleibt der bestimmende Faktor für den deutschen Immobilienmarkt, sagen die überwiegend in Deutschland ansässigen 320 Immobilienprofis, darunter Projektentwickler, Investoren, Banker, Gutachter, Bauträger und Berater, die von der Berlin Hyp regelmäßig nach den Trends für ihr Geschäft im kommenden Jahr befragt werden. mehr

Märkte | 03.12.2018

Wiesbaden: Viel Fläche in der Pipeline, wenig auf dem Markt

Quelle: Fotolia.com, Urheber: majonit

Quelle: Fotolia.com, Urheber: majonit

Die Flächen für Projektentwicklungen in Wiesbaden gehen zur Neige. Das liegt nicht unbedingt daran, dass alles bebaut ist. Schließlich gibt es durchaus größere Areale für neue Wohn- und Gewerbeprojekte. Allerdings werden viele von ihnen noch Jahre brauchen, bis sie baureif sind. mehr

Märkte | 30.11.2018

Genehmigungsplus für Gewerbebauten in NRW

2.354 neue Betriebs-, Büro- und Verwaltungsgebäude haben die nordrhein-westfälischen Bauämter in den ersten drei Quartalen 2018 genehmigt. Das ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von 2,8%, teilt das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen mit. Bei den genehmigten Gebäuden handelt es sich um 760 Handels- und Lag… mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 25

Hohe Renditen in Kleinstädten

Die höchsten Renditen für Wohnungen lassen sich in Kleinstädten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und im südlichen Brandenburg erzielen. Mit stolzen 19,4% Bruttorendite belegt das sächsische Adorf im Vogtland Platz eins, gefolgt von Lauchhammer (Brandenburg) mit 18,2% und Osternienburger Land in Sachsen-Anhalt mit 17,1%. Unter die Lupe nahmen die Resear… mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 24

Mini-Boom im Speckgürtel

Quelle: bulwiengesa, Urheberin: Johanna Habesohn

Quelle: bulwiengesa, Urheberin: Johanna Habesohn

Büros in der deutschen Hauptstadt sind knapp und teuer. Grund für die Branche in den Speckgürtel auszuweichen. Viel Platz, niedrige Gewerbesteuern, die Nähe nach Berlin sowie moderate Mietpreise locken Mieter und Investoren. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 23

München wird für Investoren zu teuer

München. Der Münchner Immobilienmarkt wird Investoren zu teuer. Das schließt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC aus einer Studie, die das Unternehmen zusammen mit dem Urban Land Institute erstellt hat. Demnach sind die Immobilieninvestments in den vergangenen zwölf Monaten um ein Drittel eingebrochen. Im Ranking der aussichtsr… mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 22

Die Mieter bestimmen den Markt

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Dagmar Lange

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Dagmar Lange

Stuttgart. Mehr Einzelhandelsflächen in der Stadt, der Konkurrent Internet und neue Markenstrategien wirbeln den Markt der Handelsflächen durcheinander. Die Entwicklung muss kleinräumig betrachtet werden. Doch mittelfristig ist auch die Top-Einkaufsmeile Königstraße nicht vor Leerstand sicher. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 6

Auf dem Bau brummt's

Im Bauhauptgewerbe gibt es ein dickes Plus bei Umsatz und Auftragseingangsvolumen. Für die ebenfalls deutlich steigenden Baupreise will es nicht allein die Verantwortung übernehmen. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 6

Colliers wagt die 2019er-Prognose ....

... und sie fällt positiv aus. Colliers International Deutschland rechnet für 2018 mit einem Gewerbetransaktionsvolumen von 60 Mrd. Euro. 2019 könnten 58 Mrd. Euro drin sein. Schuld an dem leichten Rückgang ist der Produktmangel in Berlin und Frankfurt. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 6

Coworking wird zur Goldgrube für Vermieter

Quelle: pixabay.com, Urheber: Joakims

Quelle: pixabay.com, Urheber: Joakims

Die Vermietung von Büroflächen an Coworkinganbieter brummt und ein Ende ist nicht abzusehen. Vermieter können sich so über höhere Mieteinnahmen freuen, müssen allerdings auch gewisse Risiken mit einkalkulieren. Weiteren Auftrieb könnte das Thema Coworking durch die Vergabe von Franchiselizenzen bekommen. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 5

30 Wohntürme in den nächsten fünf Jahren

Catella Research zufolge sollen bis zum Jahr 2023 hierzulande 30 Wohntürme gebaut werden. Davon werden mit 14 Wohntürmen die meisten in Berlin entstehen, Frankfurt folgt den Marktforschern zufolge mit elf Hochhäusern. Gebaut werde vor allem in zentralen Lagen der sieben Topstädte, heißt es. Als Wohnturm definiert Catella Bauten, die mindestens 50… mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 2

Leserbrief: "Nebenkosten sind doch wichtig"

Bei der Betrachtung aus Sicht eines Käufers bleibt in dieser Darstellung eines außer Acht: Die Nebenkosten müssen in der Regel mit (teurem) Eigenkapital bezahlt werden. Wesentliche Teile des Kaufpreises können derzeit aber durch Fremdkapital unterlegt werden. Daher ist es selbst bei gleichbleibenden Gesamtkosten ausschlaggebend, wie hoch die Nebenkosten sind. Rolf Wiggert, Frankfurt … mehr

Quelle: Labig & Mortag Immobilien GmbH

Quelle: Labig & Mortag Immobilien GmbH

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 2

Food ist das neue Fashion

In vielen Einkaufsstraßen sinkt die Nachfrage der wichtigen Textilbranche nach Einzelhandelsflächen. Hier sollten sich mehr Gastronomen ansiedeln, die in diesen Lagen eher unterrepräsentiert sind, meint Jan Seidenfaden, Leiter Ladenvermietung bei Larbig & Mortag. mehr

Märkte | 29.11.2018 | IZ 48/2018, S. 1

Lebensmittel als Lebensretter

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Alexandra Stiehl

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Alexandra Stiehl

Viele Einkaufszentren sind in Not. Die Eigentümer setzen immer öfter auf Nahversorgung als Problemlöser. Das Wiesbadener Liliencarré will das Paradebeispiel einer Umwandlung vom klassischen Shoppingcenter in eine Hybrid-Mall werden. Ob ein solches Unterfangen gelingt, entscheidet der Kunde. Als Allheilmittel für darbende Center gilt der Lebensmittelhandel jedenfalls nicht. mehr

Märkte | 29.11.2018

Unternehmen lagern weiter fleißig FM-Arbeit aus

Um durchschnittlich 4,3% wird das Geschäft mit dem Facility-Management (FM) in Deutschland wachsen, und das jährlich bis 2021. Das geht aus einer Analyse von Interconnection Consulting (IC) hervor. Das österreichische Beratungsunternehmen hat außerdem errechnet, dass im Jahr 2017 der Gesamtmarkt für externe Facility Services hierzulande mit 60,3 … mehr

Märkte | 28.11.2018

Baubeschäftigung toppt Vormonatsrekord

Die Bauwirtschaft bleibt weiter in Einstellungslaune. Firmen mit mehr als 20 Mitarbeitern wollen bis ins nächste Jahr hinein neue Leute einstellen, wie aus dem ifo-Beschäftigungsbarometer hervorgeht. Mit 20,3 Punkten überbot die boomende Branche im November den Spitzenwert des Vormonats und wächst gegen den Trend. Im Vorjahresvergleich legte der … mehr

Märkte | 28.11.2018

Wohnungen werden jedes Jahr bis zu einem Viertel teurer

Quelle: <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>, Urheber: Lutz Reimann

Quelle: pixelio.de, Urheber: Lutz Reimann

Gebrauchte Eigentumswohnungen werden in Berlin für im Schnitt 3.975 Euro/qm inseriert. Damit stiegen die Preise seit 2015 Jahr für Jahr um 12,4%. Am teuersten ist es im zentralen Bezirk Mitte, am wenigsten erlösen Verkäufer im Plattenbauviertel Marzahn-Hellersdorf. mehr

Märkte | 27.11.2018

Frankfurt kratzt die letzten freien Flächen zusammen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Wo können Wohngebiete verdichtet werden? Wo darf Ackerland zu Gewerbefläche werden? Erste Fakten zur langfristigen Flächenplanung der Stadt Frankfurt sind an die Öffentlichkeit gedrungen. mehr

Märkte | 27.11.2018

Catella sieht 30 Wohntürme bis 2023 entstehen

Catella Research zufolge sollen bis zum Jahr 2023 hierzulande 30 Wohntürme gebaut werden. Davon werden mit 14 Wohntürmen die meisten in Berlin entstehen, Frankfurt folgt den Marktforschern zufolge mit elf Hochhäusern. Gebaut werde vor allem in zentralen Lagen der sieben Topstädte, heißt es. Als Wohnturm definiert Catella Bauten, die mindestens 50… mehr

Märkte | 26.11.2018

Berliner Büromieter weiden an den Rändern

Quelle: Project Immobilien

Quelle: Project Immobilien

Büros sind in der Stadt Berlin knapp und teuer. Der Leerstand liegt bei 1,8%, die Mieten nähern sich mit Ausreißern nach oben den 35 Euro/qm. Ein Grund für die Branche, an den Rändern zu weiden. Viel Platz, niedrige Gewerbesteuerhebesätze, die Nähe und die gute Anbindung nach Berlin sowie moderate Mietpreise locken Mieter und Investoren. mehr

Märkte | 23.11.2018

Colliers: Immobilienjahr 2019 wird wie 2018

Colliers International Deutschland rechnet für 2018 mit einem Gewerbetransaktionsvolumen von 60 Mrd. Euro. 2019 soll kaum schlechter laufen - dann könnten 58 Mrd. Euro drin sein. Schuld an dem leichten Rückgang ist der absehbare Produktmangel in Berlin und Frankfurt. mehr

Märkte | 23.11.2018

Auf dem Bau brummt's

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thomas Porten

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thomas Porten

Auf Deutschlands Baustellen ist schwer was los: Von Januar bis September 2018 meldet das Statistische Bundesamt (Destatis) bei Auftragseingang und Umsätzen im Bauhauptgewerbe ein ordentliches Plus. Für die ebenfalls deutlich gestiegenen Baupreise seien die Unternehmen allerdings nur zum Teil verantwortlich, so der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB). mehr

Märkte | 23.11.2018

Unternehmensimmobilien gefragt wie nie zuvor

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Unternehmensimmobilien und Gewerbeparks erobern den deutschen Investmentmarkt. Zu diesem Schluss kommt das Maklerhaus Colliers International. Getrieben wird der aktuelle Hype allerdings durch zwei Megaabschlüsse. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 25

Bauten für 3,7 Mrd. Euro genehmigt

Berlin. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres sank nach Angaben des Amts für Statistik die Zahl der in Berlin genehmigten Wohnungen auf 17.157 Wohnungen. Das sind 3,7% weniger als im Vorjahreszeitraum. Durchgewunken wurde der Bau von 14.716 Neubauwohnungen, was einem Minus von 5,6% entspricht. Drastisch (-30,5%) sanken die Genehmigungsz… mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 11

Der Norden heizt mehr

In einer Analyse des Wärme- und Warmwasserverbrauchs stellt Techem besonders hohe Werte in Norddeutschland fest. mehr

  • Die LachnummerPremium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. (14.6.2018)
  • Es wird wieder mehr geheiztPremium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. (21.12.2017)
  • Die Chaos-QuotePremium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket. (2.2.2017)

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 9

Dem Zyklusabschwung trotzen

Lange kannte der deutsche Immobilienzyklus nur eine Richtung: nach oben. Jetzt hat er es sich aber doch auf einem Plateau gemütlich gemacht. Über diesen Fakt schienen sich alle Teilnehmer einer Veranstaltung von Börsen-Zeitung und JLL einig gewesen zu sein. Es ist also für die Immobilienbranche höchste Zeit, sich der Frage zu widmen, mit welchen Investments ein Abschwung doch noch verhindert werden kann. Eine eindeutige Antwort darauf gibt es aber leider nicht. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 7

"Ein neuer Standort arbeitet in drei bis sechs Monaten profitabel"

Quelle: rent24, Urheber: Jakob Nawka

Quelle: rent24, Urheber: Jakob Nawka

Rent24 gehört zu den fünf größten Coworkinganbietern in Deutschland. Gründer Robert Bukvic will vor allem in Osteuropa expandieren. Einen Verdrängungswettbewerb mit anderen Mitbewerbern sieht er derzeit nicht. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 6

Deutsche Hotels sind bei Investoren en vogue

Der Tourismus boomt weltweit. Davon profitiert auch der deutsche Markt für Hotelimmobilien. Vor allem institutionelle Anleger kaufen hierzulande gerne ein. Hinter den USA und Großbritannien liegt Deutschland in der Gunst der Investoren auf Rang drei. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 6

Smartes Wohnen gefragt

Der Mieter im Jahr 2035 lebt in einer kleinen und daher kostengünstigeren Wohnung, will aber superschnelles Internet, intelligente Energiesteuerung via Smartphone und soziale Nähe im Viertel. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 6

Wer Industrieflächen mit 500.000 m² sucht, wird kaum fündig

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

Unternehmen und Investoren, die große Industrie- und Logistikflächen in Deutschland suchen, haben nur wenig Auswahl. Das geht aus einer Untersuchung des Augsburger Maklerhauses Kragler Immobilien hervor. Untersucht wurden Grundstücke ab einer Größe von 50.000 m². mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 5

Wealthcap und bulwiengesa suchen die Zukunftsstädte

Quelle Fotolia.com, Urheber: luna1904

Quelle Fotolia.com, Urheber: luna1904

Alle wünschen sich gerade die Kristallkugel, um herauszufinden, wie lange und wo der Run aufs Wohninvestment noch anhält. Der Asset- und Investmentmanager Wealthcap sucht gemeinsam mit dem Analyseinstitut bulwiengesa einen anderen Prognoseweg. Die Studie "Future Locations" betrachtet Makro- und Mikrolagen in Städten aller Größen, um die "nachhaltig zukunftsstärksten" Wohnstandorte in den kommenden Jahren zu finden. Und da erhalten auch derzeit weniger begehrte Lagen wie Gelsenkirchen-Buer eine Chance. mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 2

Leserbrief: "Makeln macht nicht reich"

Die Haupttätigkeit des Maklers, die hohe Kosten verursacht, ist die Objektakquise. Aus Vorratsgründen akquirieren die Makler ständig und können so dem suchenden Auftraggeber schnell mehrere Angebote unterbreiten. Die Verkäufer legitimieren die Makler lediglich, die Immobilien anzubieten. Ich fand es schon immer falsch, dies einen Auftrag zu nennen. Der zahlende Kunde (Käufer) gewinnt in der gewohnten Konstellation einen Interessenvertreter (auch bei 50:50 Käufer/Verkäufer), den er als Nichtfachmann auch dringend benötigt. Zahlt der Verkäufer den Makler, stehen Verkäufer und Makler dem Käufer… mehr

Märkte | 22.11.2018 | IZ 47/2018, S. 1

Darum scheitert der serielle Wohnungsbau

Quelle: Fotolia.com, Urheber: OFC Pictures

Quelle: Fotolia.com, Urheber: OFC Pictures

Wird über bezahlbares Wohnen gesprochen, fallen meist die Stichworte seriell und modular. Flotter und billiger sind die fast fertigen Wohnungen, die beinahe - ähnliche wie in der Autoindustrie - am Fließband produziert werden. Das klingt nach einem Rezept gegen Wohnungsnot. Doch in Deutschland sind weder Baufirmen noch Bewohner dafür bereit. mehr

Märkte | 21.11.2018

Hohe Renditen in ostdeutschen Kleinstädten

Die höchsten Renditen für Wohnungen lassen sich in Kleinstädten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und im südlichen Brandenburg erzielen. Mit stolzen 19,4% Bruttorendite belegt das sächsische Adorf im Vogtland Platz 1, gefolgt von Lauchhammer (Brandenburg) mit 18,2% und Osternienburger in Sachsen-Anhalt mit 17,1%. "Während es in den Metropolen wie Berli… mehr

Märkte | 20.11.2018

Wohnungsbaugenehmigungen steigen stärker an

Quelle: pixabay, Urheber: stux

Quelle: pixabay, Urheber: stux

Ein deutliches Plus bei den Genehmigungen für Wohnungsneubau zeigt die Neunmonatsbilanz des Statistischen Bundesamts (Destatis). Verbände bezweifeln aber, dass der Anstieg ein Ergebnis guter Wohnungspolitik ist. mehr

Märkte | 20.11.2018

Wird München Investoren zu teuer?

Quelle: Pixabay, Urheber: Hans

Quelle: Pixabay, Urheber: Hans

Die Beratungsgesellschaft PwC glaubt, dass viele Immobilieninvestoren München den Rücken kehren. Das Transaktionsvolumen sei gesunken, die Investmentaussichten weniger positiv als noch vor einem Jahr. Makler widersprechen. mehr

Märkte | 15.11.2018

Die Kosten für das Logistik-FM sind gestiegen

Die Mieter von Hallenimmobilien mussten 2017 monatlich im Schnitt insgesamt 6 Euro/qm für Nettokaltmiete und Facility-Management aufbringen. 2012 lagen die Kosten in Summe noch bei 4,30 Euro/qm. Das geht aus dem Benchmarkreport Hallenimmobilien von Wisag und IndustrialPort hervor, der Lagerhallen, Logistikhallen und Produktionshallen umfasst. Der… mehr

Märkte | 15.11.2018

IVD-Analyse nennt Wohnpreisentwicklung 2018 "verhalten"

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Die Preise für Wohneigentum haben sich laut dem Deutschlandtrend Wohneigentum 2018/2019 des Maklerverbands IVD unterm Strich verhaltener entwickelt als im Vorjahr. Einfamilienhäuser haben Stagnation bis Preisrückgang zu verzeichnen, regional sind die Unterschiede erheblich. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 25

Gebote über Wert schüren die Preise

 Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

Berlin. Wohnungen wurden im laufenden Jahr fast überall teurer. Allerdings hörten Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen in sehr guten Lagen auf, stärker zu steigen. Für Wohn- und Geschäftshäuser wird mehr bezahlt, als sie wert sind, analysiert der IVD Berlin-Brandenburg. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 25

"Gehobenes Wohnen" im Plattenviertel Marzahn

Quelle: Cesa Group

Quelle: Cesa Group

Berlin. Eigentumswohnungen für bis zu 4.600 Euro/m2 kommen jetzt im Plattenbauviertel Marzahn auf den Markt. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 25

Rekordwerte bei Logistik und dennoch nicht genug

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Gerda Gericke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Gerda Gericke

Berlin. Mit 375.000 m2 Flächen werden im laufenden Jahr nirgendwo in Deutschland mehr Hallen und Lager gebaut als in Berlin. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte lautet: Trotzdem kann der Flächenhunger nicht gestillt werden. Das Angebot fehlt, der Umsatz liegt nach den ersten drei Quartalen mit 250.000 m2 rund ein Drittel niedriger als im Vorjahreszeitraum. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 23

Bauland ist nicht mehr Nürnbergs größtes Problem

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

Nürnberg. Die Stadt Nürnberg hat ihre zweite Beobachtung des heimischen Wohnungsmarkts vorgestellt. Sie zeigt steigende Preise und Mieten, kaum Leerstand, wenige Zweckentfremdungen und mehr Bauland als vergangenes Jahr. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 22

Der Mannheimer Hotelmarkt ist weiterhin auf dem Höhenflug

Quelle: Stadtmarketing Mannheim GmbH, Urheber: Northwind Filmagentur GmbH

Quelle: Stadtmarketing Mannheim GmbH, Urheber: Northwind Filmagentur GmbH

Mannheim. Der Hotelmarkt in der Quadratestadt wächst seit Jahren konstant. Und mit ihm die Zahl der Betten. Eine aktuelle Studie liefert nun die Basis für ein neues Tourismuskonzept. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 20

Sogar in Rheinland-Pfalz wird Land knapp

Quelle: IZ, Urheber: Volker Thies

Quelle: IZ, Urheber: Volker Thies

Mainz. Selbst im weitgehend ländlich geprägten Rheinland-Pfalz sind Bauland und Baukapazitäten nicht mehr unbegrenzt vorhanden - zumindest in den Städten. Die Folgen sind steigende Mieten und punktuell ein Rückgang der Bautätigkeit. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 17

Eigenes Referat für bezahlbares Wohnen

Freiburg. Als "die Zukunftsherausforderung der nächsten Jahre" sieht die Breisgaumetropole die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum an. Dafür müssten jetzt organisatorisch die Weichen gestellt und sämtliche Handlungsfelder konkreter definiert werden. Auf der Agenda des neuen Oberbürgermeisters Martin Horn (parteilos) ganz oben rangiert die Einricht… mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 16

Das Facility-Management von Hallen wird teurer

Quelle: Pixabay, Urheber: delphinmedia

Quelle: Pixabay, Urheber: delphinmedia

Die Kosten für das Facility-Management von Hallenimmobilien sind seit dem Jahr 2012 enorm gestiegen. Doch das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Einzig die Digitalisierung der FM-Prozesse könnte den weiteren Kostenanstieg etwas verlangsamen, glauben Experten. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 13

Fachmarktkauf? "Ich sitze auf Cash"

Quelle: Heuer Dialog, Urheber: kplus konzept studios

Quelle: Heuer Dialog, Urheber: kplus konzept studios

real wird zerschlagen und Fachmärkte sind überteuert. Das sind nur zwei der Thesen, die die Besucher des jüngsten Fachmarktkongresses zu hören bekamen. Non-Food-Discounter fielen als expansive, aber nur bedingt zahlungskräftige Mieter auf. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 7

Generation Spießer trifft auf Coworking

Neue Arbeitsplatzwelten sollen Unternehmen attraktiv für den Nachwuchs machen und Flexibilität bieten. Doch bei den Arbeitnehmern der Zukunft stehen ganz andere Werte im Fokus. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 7

Mangelhafter Brandschutz in Heimen

Die Zahl der Bewohner von Pflegeheimen wird steigen. Es fehlen allerdings entsprechende Sicherheitsmaßnahmen, kritisieren Brandschützer. mehr

Märkte | 15.11.2018 | IZ 46/2018, S. 4

Wirtschaftsweise fordern engere Kreditüberwachung

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung warnt in seinem Jahresgutachten vor den Folgen einer unzureichenden Überwachung der Immobilienkreditvergabe. mehr

Märkte | 15.11.2018

Bürger sparen wieder mehr für Wohneigentum

Nach einer Umfrage des Verbands der Privaten Bausparkassen planen aktuell 40% der Bundesbürger, für Wohneigentum zu sparen. Das sind drei Prozentpunkte mehr als noch im Sommer dieses Jahres. Mögliche Gründe für diesen Anstieg ist laut Verband die Bereitschaft der Politik, angespannte Wohnungsmärkte auch durch Impulse für mehr Wohneigentum zu entl… mehr

Märkte | 14.11.2018

Kauft Geschäftshäuser in Berlin!

Berlin und nicht mehr München ist der "attraktivste" Standort für den Kauf innerstädtischer Geschäftshäuser. Das hat Savills Investment Management (IM) herausgefunden. mehr

    Märkte | 14.11.2018

    Hohe Wohnkosten sind anhaltende Gefahr für Überschuldung

    Wohnen ist in deutschen Großstädten zu einem Armutsrisiko geworden, die Mietbelastung liege bei vielen Mietern bereits bei mehr als 50%, sagt der Schuldner-Altlas Deutschland von Creditreform Wirtschaftsforschung. Für rund 1,3 Mio. Haushalte in Großstädten bewege sich das Resteinkommen nach Abzug der Miete unterhalb der Hartz-IV-Regelsätze, rechn… mehr

    Märkte | 14.11.2018

    Frankfurt: Neue Eigentumswohnungen fast 17% teurer als 2017

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Deutlich teurer, deutlich kleiner und deutlich mehr je (Hoch-)Haus: Das sind laut bulwiengesa die aktuellen Trends auf dem Frankfurter Markt für Eigentumswohnungen. mehr

    Märkte | 14.11.2018

    Deutscher Markt für Hotelimmobilien boomt

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Der Tourismus boomt weltweit. Davon profitiert auch der deutsche Markt für Hotelimmobilien. Vor allem institutionelle Anleger kaufen sich hierzulande gerne ein. mehr

    Märkte | 13.11.2018

    Wohntrend 2035: Mieter wollen es smart und gemütlich

    Quelle: GdW Bundesverband, Urheber: GdW/Torsten George

    Quelle: GdW Bundesverband, Urheber: GdW/Torsten George

    Der Mieter im Jahr 2035 lebt in einer kleinen und daher kostengünstigeren Wohnung, er will superschnelles Internet vorfinden, intelligente Energiesteuerung via Smartphone erledigen, mit den Nachbarn über Plattformen vernetzt sein und sich eng eingebunden sowie sozial behaglich in seinem Viertel fühlen, in dem er häufig auch arbeitet. Die "Wohntrends 2035" stellen Wohnungsunternehmen vor anspruchsvolle Aufgaben. mehr

    Märkte | 12.11.2018

    Catella sieht Studentenwohnungsmarkt weiter wachsen

    Zwischen Anfang 2016 und Ende September dieses Jahres sind laut Catella Research in Europa etwa 112.000 Betten im Segment Studentenwohnen verkauft worden. Stärkster Markt ist demnach mit rund 70.000 gehandelten Betten Großbritannien, in Kontinentaleuropa ist es Deutschland mit 16.000 Betten. Weit dahinter folgen Spanien und die Niederlande mit je… mehr

    Märkte | 12.11.2018

    Studie sieht viel Potenzial für Coworking

    Mehr als zwei Drittel der global tätigen Unternehmen setzen in den nächsten drei Jahren auf Coworking und flexible nutzbare Büroflächen. Das hat eine Marktforschungsstudie des Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank ergeben. mehr

    Märkte | 12.11.2018

    In Berlin werden Immobilien über Wert gehandelt

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Lea Gericke

    Für Wohn- und Geschäftshäuser wird in Berlin mehr bezahlt, als sie wert sind. Gebote über Wert zur Sicherung des Zuschlags heizen den Markt an. Dies geht aus den jetzt veröffentlichten Zahlen des Immobilienverbands Berlin-Brandenburg IVD hervor. mehr

    Märkte | 12.11.2018

    Auch in Rheinland-Pfalz wird langsam die Fläche knapp

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Selbst im weitgehend ländlich geprägten Rheinland-Pfalz sind Bauland und Baukapazitäten nicht mehr unbegrenzt vorhanden - zumindest in den Städten. Die Folgen sind steigende Mieten und punktuell ein Rückgang der Bautätigkeit. mehr

    Märkte | 08.11.2018

    Spezialfonds verkaufen sich besser als Publikumsfonds

    In der BVI-Statistik für die ersten drei Quartale des Jahres 2018 bleiben offene Immobilienfonds mit einem Nettomittelzufluss von 4,4 Mrd. Euro die zweitbeliebteste Fondsgattung unter Privatanlegern. Auf sie entfiel ein Viertel der gesamten Geldsumme, die Publikumsfonds von Januar bis September anvertraut wurde. Trotz dieses starken Ergebnisses w… mehr

    Märkte | 08.11.2018

    Deutschland rockt die FOC-Liga

    Quelle: imago/JOKER

    Quelle: imago/JOKER

    Seit 2008 fragt das Wiesbadener Forschungsinstitut ecostra die Mieter in Factory-Outlet-Centern (FOC) nach dem wirtschaftlichen Erfolg ihrer Läden. Seit 2011 erstellt ecostra den Outlet Centre Performance Report (OCPRE) gemeinsam mit dem französischen Institut Magdus. Dieses Jahr gab es eine Premiere: Ein deutsches Center steht an der Spitze von 120 bewerteten europäischen FOCs. mehr

    Märkte | 08.11.2018 | IZ 45/2018, S. 25

    Mietshäuser ohne Rendite

    Berlin. Eine Studie zum Mietshausmarkt in der Hauptstadt bestätigt, was Branchenkennern bekannt ist. Bei Kaufpreisfaktoren vom bis zu 40fachen bleibt die Rendite auf der Strecke. mehr

    WICHTIGE BRANCHEN-NEWS JEDEN FREITAG!

    Jetzt zum IZ Wochennewsletter und IZ Update anmelden.

    Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

    Kostenfrei für Abonnenten

    Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

    Ein Service für IZ-Abonnenten:
    Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!

    Meinung

    Urheber: Erwin Wenzel
    Urheber: Erwin Wenzel

    Achtung, Energie wird teurer!

    Argentus-Geschäftsführer Konrad Jerusalem rät den Asset-Managern, trotz Jahres… mehr

    Aktuelle Jobangebote

    Weitere aktuelle Stellenanzeigen finden Sie im Jobportal der Immobilien Zeitung unter IZ-Jobs.de.

    Film der Woche

    Moderner Betonismus

    Quelle: Screenshot youtube.de
    Quelle: Screenshot youtube.de
    Schon mal was von Betonismus gehört? Nein? Na, dann gehen Sie mal durch Münche… mehr

    Veranstaltungen

    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    16
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6

    Kontakt

    Tel. 0611 / 97 32 6 - 0
    Fax 0611 / 97 32 6 - 31
    info@iz.de

    Kontakt für Leser:
    abo@iz.de

    Kontakt für Anzeigenkunden:
    Ansprechpartner und Mediadaten der IZ