Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte

Märkte | 22.11.2017

Ohne Wohnungen steht München vor dem Kollaps

Quelle: <a href="https://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>, Urheber: Wolfgang Discherl

Quelle: pixelio.de, Urheber: Wolfgang Discherl

Zu wenig Wohnungen und horrende Mieten gefährden in München langfristig die Infrastruktur der Stadt. Davor warnte Ralf Fröba vom Analysehaus bulwiengesa auf einer Veranstaltung des ZIA Süd in München. mehr

Märkte | 21.11.2017

Investoren zahlen Preisaufschläge für Wohnportfolios

Quelle: Pixabay, Urheber: MichaelGaida

Quelle: Pixabay, Urheber: MichaelGaida

Investoren, die hierzulande ein Wohnungsportfolio kaufen, zahlen im Schnitt 1,6 Jahresnettokaltmieten mehr, als wenn sie die Immobilien einzeln erwerben würden. Das geht aus einer Auswertung von Engel & Völkers Investment Consulting und Engel & Völkers Commercial hervor. mehr

Märkte | 20.11.2017

Fertigbauer gewinnen Marktanteile

Eigenheime von der Stange erfreuen sich steigender Beliebtheit. Ein Blick auf die Baugenehmigungen der ersten neun Monate 2017 zeigt, dass von insgesamt rund 77.500 genehmigten Ein- und Zweifamilienhäusern knapp ein Fünftel (rund 15.300) als Fertighaus konzipiert ist. Dies entspricht nach Angaben des Fertigbauverbands einer neuen Bestmarke. Die G… mehr

Märkte | 16.11.2017

Frankfurt: Neue Eigentumswohnungen fast 15% teurer

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Die Kaufpreise für Neubaueigentumswohnungen in Frankfurt haben laut bulwiengesa binnen Jahresfrist um 14,7% zugelegt. Zugleich ist die Zahl der in Entwicklung befindlichen Wohnungen deutlich gewachsen, mit einem klaren Trend zu immer größeren Baukörpern. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 27

Mehr Miete vom Jobcenter

Berlin. Hartz-IV-Empfänger und Bezieher von Sozialhilfe dürfen ab 1. Januar 2018 teurer wohnen. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 26

Was Alte wollen

Berlin. Wer hätte das gedacht? Alte Berliner wollen genau so wohnen wie junge Hauptstädter. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 24

Die Stadt braucht den Einzelhandel

Quelle: City Initiative Stuttgart

Quelle: City Initiative Stuttgart

Stuttgart. Für lebendige Innenstädte bleibt der Einzelhandel überlebenswichtig. Dies unterstreichen aktuelle Erhebungen und Gutachten. Das Gerichtsurteil zur Erweiterung des Breuningerlands in Sindelfingen passe dagegen nicht zum Konzept des zentrenrelevanten Einzelhandels. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 22

Logistikmarkt fällt zurück

Frankfurt. Insgesamt 462.000 m² Logistikfläche wurden in der Region in den ersten drei Quartalen 2017 vermietet oder an Eigennutzer übergeben. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 22

Weniger Zinshäuser in Offenbach verkauft

 Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Offenbach. In diesem Jahr wird das Transaktionsvolumen für Wohn- und Geschäftshäuser in der Stadt voraussichtlich deutlich niedriger ausfallen als im Rekordjahr 2016, berichtet Engel & Völkers Commercial. Viel Potenzial sehen die Makler im Stadtteil Bürgel. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 12

Schwund von Bankfilialen hält an

Laut einer Analyse der staatlichen Förderbank KfW schreitet der Abbau von Bankfilialen in Deutschland unvermindert fort. Zwischen 2000 und 2015 wurden demnach rund ein Viertel der seinerzeit rund 38.000 Bankstellen geschlossen. Der Abbau zieht sich durch alle Institutstypen, also Privatbanken, Genossenschaften und Sparkassen. Wegen der Digitalisi… mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 12

Türkei hat die meisten neuen Center

Im ersten Halbjahr 2017 sind in Europa rund 1,2 Mio. m2 neue Fläche in Einkaufszentren entstanden. Das sind 11% weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. 34 neue Center wurden eröffnet, es gab 21 Erweiterungen. Das berichtet die Maklerfirma Cushman & Wakefield. Rund die Hälfte der neu entstandenen Fläche (566.000 m2) entfällt auf die T… mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 8

Wohlfühlen ist der nächste Büro-Megatrend

Quelle: imago, Urheber: Westend61

Quelle: imago, Urheber: Westend61

Was macht das Büro der Zukunft aus? Es wird modularer, technisierter, flexibler und überhaupt ganz anders sein als früher, sagen die einen. Das Büro der Zukunft ist seit 20 Jahren weitgehend dasselbe, sagen die anderen. Einig sind sie sich in einem: Im Büro der Zukunft wird es enger als im Büro von gestern. Aber auch gemütlicher. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 7

Mieten steigen langsamer oder gar nicht mehr

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose

"Die Jahre der Mietenexplosion sind vorbei." Das folgert IVD-Präsident Jürgen Michael Schick aus den Ergebnissen des Wohnpreisspiegels, den der Verband jüngst vorgelegt hat. Demnach stiegen die Neuvertragsmieten sogar in den sieben Top-Städten weniger stark, in einigen stagnierten sie gar. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 2

Mieterstrom braucht Partner

Urheber: Monique Wüstenhagen

Urheber: Monique Wüstenhagen

Mehr Strom aus Solarenergie ist politisch wünschenswert und für Wohnungsunternehmen auch umsetzbar, sagt Thomas Jebsen, Vorstand bei der Deutschen Kreditbank. Sie müssen sich nur mit Experten zusammentun. mehr

Märkte | 16.11.2017 | IZ 46/2017, S. 1

Sparen mit System

Quelle: istockphoto.com, Urheber: ivanastar

Quelle: istockphoto.com, Urheber: ivanastar

Billig soll es sein und schnell soll es gehen im Wohnungsbau. Darin sind sich Entwickler und Verbände genauso einig wie beim Ruf nach staatlicher Hilfe. Jenseits aller politischen Diskussion stellt sich die Frage, wie viel Sparpotenzial im Bauen selbst steckt, wenn Mauerraster, Systembauen und BIM kreativ genutzt werden. Fakt ist: Es geht preiswerter als 3.000 Euro/m2. mehr

Märkte | 15.11.2017

Londoner Topeinkaufslage verwindet den Brexit-Schock

Die Kaufinger- bzw. Neuhauserstraße in München ist die zwölftteuerste Einkaufsmeile der Welt. Das hat das Maklerhaus Cushman & Wakefield (C&W) ermittelt. Die Jahresmiete für die Kaufinger-/Neuhauserstraße beziffert C&W auf 4.440 Euro/qm. Spitzenreiter unter den analysierten 451 Einkaufsstraßen in 68 Ländern bleibt die Upper Fifth Aven… mehr

Märkte | 15.11.2017

Deutsche Büromärkte: Das Ende der Renditekompression ist nah

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Bernhard Bomke

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Bernhard Bomke

Die Büromärkte an den fünf deutschen Topstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München werden mindestens bis Ende 2018 weiter von steigenden Spitzenmieten und sinkenden Leerstandsquoten gekennzeichnet sein. Nur bei der Spitzenrendite, da sehen die meisten Marktforscher, die Daten zur aktuellen Büroimmobilienmarkt-Umfrage der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) und des Center for Real Estate Studies (CRES) geliefert haben, für 2018 kein weiteres Absinken. mehr

Märkte | 14.11.2017

Schlechtere Noten für viele deutsche Outlet-Center

Quelle: Immobilien Zeitung

Quelle: Immobilien Zeitung

Im Outlet Center Performance Report Europe, den die Forscher von ecostra, Wiesbaden, und magdus, Troyes (Frankreich), seit 2008 alljährlich veröffentlichen, findet sich 2017 nur noch ein deutsches Outlet-Center unter den Top Ten. Im Vorjahr waren es noch dreimal so viele. Von allen dreizehn deutschen Centern, die im diesjährigen Report auftauchen, erhalten sieben eine schlechtere Note als 2016, vier bekamen von den befragten Markenherstellern - also den Mietern - eine bessere Bewertung. mehr

Märkte | 14.11.2017

IVD erwartet weiteres Rekordjahr in Bayern

Das IVD-Marktforschungsinstitut erwartet bis Ende des Jahres bei den Immobilienumsätzen in Bayern einen neuen Rekordwert von 52 Mrd. Euro. Die Zahl der Baugenehmigungen wird dagegen unter dem Vorjahr liegen. mehr

Märkte | 14.11.2017

Investoren planen Ausweitung des Wohninvestments

Die begehrteste Immobilien-Assetklasse bei professionellen Investoren sind Wohnimmobilien. Laut der Investorenumfrage 2017 von Engel & Völkers wollen rund 85% der Befragten in dieser Sparte ihr Investment verstärken. Auf dem zweiten Platz liegen Büroimmobilien mit einem Anteil von 37,3%. Deutlich geringer ist das Interesse an Einzelhandelsimm… mehr

Märkte | 14.11.2017

Passantenfrequenz: München und Frankfurt in Europa vorne

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Die Kaufingerstraße in München ist die Einkaufsstraße mit der zweithöchsten Passantenfrequenz in Europa. Das Maklerunternehmen BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) zählte dort bei einer europaweiten Erhebung am 10. Juni 2017 zwischen 14 und 16 Uhr 12.832 Fußgänger. Nur in der Oxford Street in London (13.560) waren noch mehr Menschen unterwegs. Platz … mehr

Märkte | 13.11.2017

Berlin in Top Ten bei internationalem Luxuswohnen

Knight Frank hat weltweit die Preiserhöhungen im Segment luxuriöses Wohnen (September 2016 bis September 2017) untersucht und daraus ein Ranking für 41 Metropolen erstellt. Madrid erreicht mit einem Plus von 11,9% die höchste Steigerungsrate unter den europäischen Städten (weltweit Platz vier), Paris erzielt 11,3% (Platz sechs), Berlin liegt mit … mehr

Märkte | 13.11.2017

Berlin: Mehr Miete vom Jobcenter

Der Berliner Senat hat in der vergangenen Woche beschlossen, die Mietzuschüsse zu erhöhen. Das Rathaus reagiert damit auf die massiv steigenden Mieten in der Stadt. Ein Single mit einer 50 qm großen Wohnung hat damit Anspruch auf einen Zuschuss in Höhe von 404 Euro statt zuvor 364,50 Euro. Zwei-Personen-Haushalte mit 60 qm Wohnfläche erhalten 472… mehr

Märkte | 10.11.2017

IVD: Jahre der Mietpreisexplosion sind vorbei

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christine Rose

Vorneweg: Die Bestandsmieten steigen noch immer. In großen wie in kleinen Städten, für Wohnungen mit mittlerem und gutem Wohnwert. Anders als in den vergangenen Jahren ist es jedoch kein "spektakulärer" Anstieg mehr, wie Michael Schick sagt. Der Präsident des Immobilienverbands IVD stellte heute einen Wohnpreisspiegel vor. mehr

Märkte | 09.11.2017

Offenbacher Markt für Wohn- und Geschäftshäuser gibt nach

In diesem Jahr wird das Transaktionsvolumen für Wohn- und Geschäftshäuser in Offenbach voraussichtlich deutlich niedriger ausfallen als im Rekordjahr 2016. Engel & Völkers Commercial rechnet mit einer Summe von 110 Mio. bis 130 Mio. Euro, also nur noch etwa der Hälfte des Vorjahreswerts von 216 Mio. Euro. Damit würde der Offenbacher Markt wie… mehr

Märkte | 09.11.2017

Unternehmensansiedlungen kommen in Frankfurt relativ günstig

Ein Unternehmen, das 100 Mitarbeiter in Frankfurt am Main ansiedelt, muss mit jährlichen Kosten von durchschnittlich 3,34 Mio. Euro für Gehälter und Büromieten rechnen. Damit landet die Mainmetropole im "Employment and Property Cost Index" des Maklerhauses Knight Frank unter 19 Städten bzw. Büromärkten weltweit auf Platz 15. Am teuersten kommt ei… mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 24

Wohnungsknappheit und steigende Mieten bergen Konfliktpotenzial

Quelle Immobilien Zeitung, Urheber: Martina Vetter

Quelle Immobilien Zeitung, Urheber: Martina Vetter

Berlin. Am Berliner Wohnungsmarkt brodelt es immer heftiger. Auf der einen Seite stehen Vermieter wie die Deutsche Wohnen, die den Run auf die Hauptstadt nutzen wollen, um mehr Kapital aus ihrem Wohnungsbestand zu schlagen. Auf der anderen Seite stehen Menschen, die verzweifelt nach preiswertem Wohnraum suchen, oder Mieter, die weitere Mieterhöhungen fürchten. Der Berliner Mieterverein fordert deshalb eine Mietrechtsreform. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 23

Wohnungsbau stagniert

München. Die Zahl der Baugenehmigungen verharrt in den ersten drei Quartalen auf dem Niveau des Vorjahres. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 22

Der Handel liebt die Schweizer

Konstanz. Einkaufstouristen schätzen die Lage am See, die Altstadt und das große Einzelhandelsangebot. Der Flächenmangel dämpft die Expansionswünsche der Filialisten. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 18

Hamburg braucht mehr Dynamik

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Hamburg. Sind die Anforderungen in Ausschreibungen für Projekte etwa in der Hafencity staatlicher Dirigismus oder der notwendige Innovationsimpuls, der aus dem Markt heraus fehlt? Einig war sich die von Drees & Sommer zusammengerufene Branchenrunde, dass Hamburg ein Mobilitätskonzept fehlt und das Thema Bildung zu kurz kommt. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 11

Vernachlässigter Brandschutz

Die Wartung von Brandschutztüren wird oft vernachlässigt, stellt der TÜV Hessen fest. Schon beim Einbau würden Fehler gemacht. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 8

Berlin bleibt Europas Nr. 1

Wie jedes Jahr haben Urban Land Institute und PwC die Immobilienbranche nach ihren Präferenzen für 2018 befragt. Bei den Städten gab es keine Überraschung, bei den Sektoren schon. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 4

Bei den Briten gibt es mehr Marge

Die Irebs Immobilienakademie, Regensburg, hat gemeinsam mit der britischen De Montfort University die Märkte in beiden Ländern verglichen, um zu sehen, welcher für Finanzierer attraktiver ist. mehr

Märkte | 09.11.2017 | IZ 45/2017, S. 2

Für Nachverdichtung muss man kämpfen

Frank Wojtalewicz, geschäftsführender Gesellschafter der d.i.i. Deutsche Invest Immobilien, fordert Investoren auf, sich für Nachverdichtung einzusetzen. Auch wenn man dafür mit vielen Menschen lange reden muss. mehr

Märkte | 08.11.2017

LaSalle sieht London beim Nutzerinteresse wieder vor Paris

Nach der aktuellen Analyse von fast 300 Regionen in 32 europäischen Ländern ist London hinsichtlich Immobilieninvestments der Standort mit der höchsten Nutzernachfrage nach gewerblichen Immobilienflächen. Die britische Hauptstadt schob sich damit wieder vor Paris, das vor einem Jahr auf Platz eins gelandet war. Auf Rang drei der 18. Ausgabe des E… mehr

Märkte | 08.11.2017

Deutschland ist für Immobilien-Investoren die Nummer eins

Investments in deutsche Gewerbeimmobilien sind unter Anlegern aus diversen Ländern beliebter als Anlagen in Großbritannien. Das geht aus dem Investoren-Barometer für das dritte Quartal 2017 hervor, für das der britische Investmentmanager BrickVest rund 3.500 Investoren befragte. mehr

Märkte | 08.11.2017

Wie Alte in Berlin wohnen wollen

Alte Berliner wollen genau so wohnen wie junge Hauptstädter: Selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden. Am liebsten hätte der ältere Berliner eine barrierefreie oder -arme Wohnung, ohne dass ihm irgendwer und irgendwie hineinpfuscht. Alles andere kommt erst dann in Betracht, wenn es aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr anders geht. Als… mehr

Märkte | 08.11.2017

In Leipzig fehlen bis 2030 rund 33.300 neue Wohnungen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Martina Vetter

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Martina Vetter

Anhaltendes Bevölkerungswachstums und eine steigende Zahl von Privathaushalten führt in der sächsischen Großstadt Leipzig zu einem Bedarf von 33.300 neuen Wohnungen bis in das Jahr 2030. Damit müssten jährlich rund 2.400 neue Wohnungen auf den Markt kommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Maklerhauses Aengevelt. mehr

Märkte | 07.11.2017

Frankfurter Logistikmarkt leicht unter Rekordniveau

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Insgesamt 462.000 qm Fläche wurden am Frankfurter Logistikmarkt in den ersten drei Quartalen dieses Jahres umgesetzt. Das sind laut BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) knapp 2% weniger als der Vorjahreswert, aber 36% mehr als der zehnjährige Durchschnitt. Zudem liegt Frankfurt deutlich vor anderen großen Logistikstandorten wie Berlin (381.000 qm) un… mehr

Märkte | 07.11.2017

Bis 2035 weniger als 20.000 Bankfilialen in Deutschland

Laut einer Analyse von KfW Research schreitet der Abbau von Bankfilialen in Deutschland unvermindert fort. Zwischen 2000 und 2015 wurden demnach rund ein Viertel der seinerzeit rund 38.000 Bankstellen geschlossen. Der Abbau zieht sich durch alle Institutstypen, also Privatbanken, Genossenschaften und Sparkassen. Wegen der Digitalisierung und dem … mehr

Märkte | 07.11.2017

Türkei hat die meisten neuen Einkaufszentren

Quelle: ECE

Quelle: ECE

Im ersten Halbjahr 2017 sind in Europa 1,2 Mio. qm neue Fläche in Einkaufszentren entstanden. Rund die Hälfte davon (566.000 qm) entfällt auf die Türkei. Das schreibt die Maklerfirma Cushman & Wakefield in einem Report. In Deutschland ist in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres keine neue Centerfläche entstanden. Im zweiten Halbjahr … mehr

Märkte | 06.11.2017

Mehr Umsatz mit Eigentumswohnungen

Quelle: <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>, Urheber: Rolf Handke

Quelle: pixelio.de, Urheber: Rolf Handke

Vor kurzem hat der Wohnungsprivatisierer Accentro seinen Wohneigentumsreport fürs Jahr 2016 veröffentlicht. Der basiert auf Daten von Gutachterausschüssen und besagt unter anderem, dass in den 82 deutschen Großstädten im vergangenen Jahr 135.551 neu errichtete und bestehende Eigentumswohnungen für insgesamt 30,87 Mrd. Euro verkauft wurden. mehr

Märkte | 06.11.2017

Hamburg: Über 30.000 Plätze in Folgeunterkünften

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Ende Oktober gab es in Hamburg erstmals über 30.000 Plätze in Folgeunterkünften für Flüchtlinge: 30.700 an 120 Standorten. Neu entstanden ist die Folgeunterkunft Sinstorfer Kirchweg im Stadtteil Harburg. Fertiggestellt hat die PGH Fewa den vierten und letzten Bauabschnitt der Unterkunft mit der Perspektive Wohnen (UPW) am Gleisdreieck Mittlerer L… mehr

Märkte | 06.11.2017

Risikobereitschaft bei Banken wächst

Um im harten Wettbewerb auf dem deutschen Kreditmarkt, die Geschäftsziele zu erreichen, sind Banken bereit, höhere Risiken einzugehen. Zumindest, was die Verschuldungsquote angeht. Bei den Assetklassen setzen sie lieber auf Altbewährtes. Das sind die Kernergebnisse des umfragebasierten BF.Quartalsbarometers für das letzte Jahresviertel 2017. mehr

Märkte | 06.11.2017

Städte gewinnen stetig Einwohner, Landflucht hält an

Der Run auf die Städte in Deutschland verschärft sich, die ländlichen Regionen verlieren überwiegend stetig Einwohner. Zwischen 2005 und Ende 2015 haben Großstädte und ihr unmittelbares Umland 1,4 Mio. Einwohner dazugewonnen. Das geht aus dem sogenannten Raumordnungsbericht 2017 des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR) hervor, den jetzt … mehr

Märkte | 03.11.2017

Wohnungsbau in Bayern stagniert

Die Zahl der Baugenehmigungen und Genehmigungsfreistellungsverfahren in Bayern verharrte in den ersten drei Quartalen 2017 auf dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten 55.427 Wohnungsbaugenehmigungen (einschließlich Genehmigungsfreistellungen) erteilt. mehr

Märkte | 03.11.2017

Erlangen erhöht Auflagen für Bauträger

Bauträger und Entwickler müssen künftig in Erlangen generell Abstandsflächen einhalten. Der Stadtrat erließ eine entsprechende Satzung. Bislang regelten bereits Bebauungspläne und städtebauliche Satzungen, welche Flächen zwischen Bauten freigehalten werden mussten. Die neue Abstandsflächensatzung gilt nun generell, also auch in Gebieten, für die … mehr

Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 27

Logistik trägt Trauer

Leipzig. Rekorde auf den Immobilienmärkten wohin man blickt. Doch der Logistikmarkt der Messestadt schwächelt. mehr

Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 26

Angebotspreise steigen weiter

Berlin. Die Kaufpreise, die für gebrauchte Wohnungen verlangt werden, klettern um zweistellige Prozentzahlen. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 21

    Kaum große Abschlüsse in Essen

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Essen. Auf die wirklich großen Mietvertragsabschlüsse warteten die Makler und Investoren in Essen bislang vergeblich. Genug zu tun hatten sie trotzdem: Eine Vielzahl kleiner Kontrakte sorgte dafür, dass das Vorjahresergebnis sogar deutlich übertroffen werden konnte. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 20

    Hamburgs Regen verteuert den Wohnungsbau

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Hamburg. Backsteinfassaden, Bauen am Wasser und hochpreisige Grundstücke machen den Wohnungsneubau in Hamburg kostspieliger, als in anderen deutschen Großstädten. Serielles Bauen soll kostensenkend wirken, hofft der Senat. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 13

    "Wir haben schon Faktor 22 gesehen"

    Quelle: kplus konzept

    Quelle: kplus konzept

    Der Faktor 20 werde beim Kauf von Fachmarktzentren stellenweise deutlich überschritten, hieß es beim Fachmarkt-Immobilienkongress 2017. Mit Hamm-Reno und NKD bekamen auch zwei Händler eine Bühne, die zuletzt schwere Zeiten durchgemacht haben. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 11

    Flüchtlinge bringen Bewegung ins Sicherheitsdienstranking

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

    Das Geschäft mit den Flüchtlingsheimen verhalf einigen Sicherheitsspezialisten 2016 zu enormen Umsatzzuwächsen. Nicht ganz so stark, aber dennoch ordentlich, legten aber auch Multidienstleister zu, die von der Flüchtlingsthematik die Finger ließen. Sie begründen dies mit einer gewachsenen Nachfrage nach kombinierten Angeboten aus Dienstleistungen und Technik. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 9

    Das Hotel ist wieder städtischer Aufenthaltsort

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Der Hotelmarkt boomt. Jan-Oliver Meding ist dabei: als Architekt und Planer mit MPP Meding Plan + Projekt sowie mit dem Entwickler Revitalis Real Estate, dessen Vorstandsmitglied er ist. Er denkt über die Gründung einer Hotelmarke nach - und nicht nur darüber. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 7

    Bedarf an innerstädtischen Logistikflächen steigt dramatisch

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Um 77% wird der Bedarf an innerstädtischen Logistikflächen in Deutschland bis zum Jahr 2021 steigen. Vor allem in Berlin, Hamburg und München soll die Nachfrage nach Grundstücken in der City spürbar zunehmen. Grund ist der rasant wachsende elektronische Handel. Die Verbraucher wollen schnelle und kostenlose Lieferung. Städte und Logistiker suchen nach Lösungen und Konzepten. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 6

    Stärkstes Plus bei Wohnungen in Berlin und Frankfurt

    Innerhalb eines Jahres (September 2016 bis September 2017) haben sich nach einer Untersuchung von Project Investment in ausgewählten Metropolregionen die Angebotspreise für Neubauwohnungen in Berlin und Frankfurt um jeweils 7,4% verteuert. Köln kommt auf ein Plus von 5,2%, München auf 4,4%. Für Nürnberg und Wien haben die Researcher von Project e… mehr

    Quelle: RIS Rheinischer Immobilienservice GmbH

    Quelle: RIS Rheinischer Immobilienservice GmbH

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 2

    Stehende Autos unter die Erde!

    Wenn Stellplatzverordnungen wegfallen, führt das zu wild zugeparkten Straßen. Kreativere Parkkonzepte müssen her, meint Bauträgerin und Maklerin Susanne Trösser, Geschäftsführerin des Rheinischen Immobilienservice. mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 2

    Leserbrief: "Tausch 'Alt gegen Jung' funktioniert"

    Zweifellos ist Ihre Kritik berechtigt, die Studie des IW erläutere keine Details zu den geforderten Wohnkonzepten für den Bestand. Doch es greift zu kurz, das damit abzutun, "das Umzugskonzept Senioren/Familien ist schon von einigen Wohnungsgesellschaften probiert worden, viele Senioren haben sich aber einfach geweigert und fühlten sich sogar bedroht". Die Bedrohung wurde wohl eher in Schlagzeilen von Boulevardzeitungen heraufbeschworen. Seit langem ist es geübte Praxis für kleine Wohnungsgesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften, die Wünsche ihrer Mieter zu erkunden und bei Bedarf eine… mehr

    Märkte | 02.11.2017 | IZ 44/2017, S. 2

    H&M und Zara danken ab

    Wenn H&M und Inditex nur noch Dreijahresmietverträge unterschreiben, nehmen sie sich als Partner für ambitionierte Projektentwicklungen selbst aus dem Spiel, schreibt IZ-Redakteur Christoph von Schwanenflug. mehr

    Märkte | 01.11.2017

    Vier deutsche Städte in den Investment-Top-Ten

    Im jährlichen Marktausblick Emerging Trends in Real Estate von Urban Land Institute und PwC stehen Berlin, Frankfurt, Hamburg und München in der Spitzengruppe der europäischen Investmentstandorte des kommenden Jahres. Berlin führt wie im Vorjahr die Top Ten an, es folgen Kopenhagen, Frankfurt und München. Anders als viele andere Städterankings is… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 25

    Mittelstädte im Osten locken mit hohen Renditen

    Ostdeutschland. Während Wohngebäude an gefragten Standorten wie Dresden oder Leipzig immer weniger Rendite abwerfen, versprechen Investitionen in mancher ostdeutschen Mittelstadt ein lohnendes Geschäft. Laut dem aktuellen Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017 der TAG Immobilien liegen demnach die Durchschnittsrenditen in 18 von insgesamt 27 untersuchten Städten oberhalb von 7,5%. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 23

    Logistiker zahlen im Bestand bereits Neubaumieten

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze

    München. Lange Mietvertragslaufzeiten und wenig Neubau trocknen den Vermietungsmarkt für Logistikimmobilien in München langsam aus. Die Mieten im Bestand erreichen unterdessen Neubauniveau. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 22

    Auslandstouristen beleben den Markt

    Stuttgart. Der ausländische Tourismus habe in der Region Stuttgart eine "wesentlich höhere Dynamik" als der Markt an Besuchern aus Deutschland. Großes Potenzial wird bei chinesischen und indischen Gästen gesehen. Derzeit kommen die meisten ausländischen Gäste aus den USA (350.000), aus der Schweiz (222.000) und Großbritannien (131.000). Eine posi… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 20

    Die Kölner Büros sind voll und die Investoren im Kaufrausch

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Köln. Mit vergleichsweise wenig rheinischem Getöse hat sich die Domstadt zu einem stabilen Teilnehmer unter den deutschen Top-Bürostandorten gemausert. Mittlerweile haben auch Immobilieninvestoren die größte Stadt Nordrhein-Westfalens als attraktiven Markt entdeckt. Doch die Fertigstellungen können weder die Nachfrage der Erwerber noch die der Flächensuchenden decken. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 17

    Ungewöhnliche Allianzen beim Wohnungsbau

    Quelle: SWSG

    Quelle: SWSG

    Baden-Württemberg. Im Kampf gegen die Wohnungsbaulücke ziehen sogar Vermieter und Mieter an einem Strang, und das Wirtschaftsministerium lockt mit finanziellen Anreizen. Besonders die Landeshauptstadt Stuttgart steht unter Druck. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 13

    Fachmarktzentren gewinnen an Boden

    Eine Umfrage des Maklerunternehmens Lührmann weist auf eine größere Bedeutung von Fachmarktzentren hin. 50% der Befragten erwarten, dass innerhalb der nächsten Monate die Nachfrage nach Mietflächen in diesem Objekttyp steigt. Das seien 20% mehr als bei einer Befragung im ersten Quartal dieses Jahres. Mit gleichbleibenden oder steigenden Mieten in… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 13

    Pop-up-Stores als Testballons

    Der Vermietungsmarkt für Ladenflächen in Deutschland lief im dritten Quartal 2017 verhalten. Erstmals seit 2013 seien in einem Quartal weniger als 100.000 m² nämlich 98.000 m² vermietet worden, teilt der Makler JLL mit. Auch die Zahl der Mietverträge war mit 235 niedriger als in den vorherigen vier Quartalen. JLL erfasst Abschlüsse in 185 Städten… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 11

    DGNB fordert mehr Klimaschutz

    Der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) gehen die von der Klima-Allianz Deutschland aufgestellten Forderungen im Gebäudesektor noch nicht weit genug. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 8

    "London ist ja nicht Nummer eins, weil England in der EU ist"

    Quelle: Farebrother

    Quelle: Farebrother

    Als sich die Briten im Juni 2016 für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) entschieden, traf das auch Immobilienleute unvermittelt. Nach den Regeln der EU muss der Ausstieg bis Ende März 2019 vollzogen sein. Das sind noch 519 Tage. Stellt sich die Frage, wie sehr sich die Trennung vom Rest der EU zum Beispiel auf den Londoner Büroimmobilienmarkt auswirkt. Kaum, sagt Alastair Hilton, Partner des Londoner Maklerhauses Farebrother. Einzig bei den Incentives müssten sich Vermieter nun etwas großzügiger geben. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 7

    Ohne Bürgschaft kein Mietvertrag für Studis

    Zahllose Studenten suchen zum Semesterbeginn im Herbst eine Wohnung und tun sich dabei laut einer Befragung des Onlineportals Uniplaces unter 1.000 Betroffenen außerordentlich schwer. Insbesondere in Hamburg (70%), Schleswig-Holstein (59%) und Berlin (54%) klagen Studenten über eine außerordentlich mühevolle Wohnungssuche. In Brandenburg (36%) un… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 6

    Gebremster Logistikumsatz

    Der Bedarf an Logistikflächen ist nach wie vor hoch, dennoch wurde in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres deutlich weniger als noch im Vorjahreszeitraum vermietet. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 5

    BIM wächst langsam, aber gewaltig

    Mit Anwendungen der Planungstechnologie Building Information Modeling (BIM) dürften nach Schätzungen der Unternehmensberatung Roland Berger im Jahr 2022 weltweit rund 11,5 Mrd. USD umgesetzt werden, gegenüber 2,7 Mrd. USD im Jahr 2014. Das bedeutet, dass Bauunternehmen, die BIM nicht einsetzen, Wettbewerbsnachteile erleiden können. Nach Ansicht d… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 5

    Asien und USA vorne im Hochhausranking

    Die teuersten Bürohochhäuser für Mieter weltweit stehen weiterhin in Hongkong, New York und Tokio. Das berichtet das Maklerhaus Knight Frank. In der chinesischen Handelsmetropole Hongkong zahlt man für einen Quadratmeter mit Ausblick 2.869 Euro pro Jahr, im New Yorker Stadtteil Manhattan 1.527 Euro und in Tokio 1.317 Euro. In Europa bleibt London… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 5

    Plus nur bei Geschosswohnungen

    Die Anzahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist insgesamt weiterhin rückläufig. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) wurden von Januar bis August 2017 6,3% oder 15.400 weniger Genehmigungen erteilt als im Vorjahreszeitraum. Besonders deutlich war der Rückgang (36,5% bzw. 6.100 Wohnungen) in Wohnheimen (hauptsächlich Flüchtlingsunterkünfte). … mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 5

    Am Büromarkt stimmt jetzt alles

    Quelle: Pixabay, Urheber: ralfskysegel

    Quelle: Pixabay, Urheber: ralfskysegel

    Eine Show, die einzig von einem Star abhängt, wird nach einiger Zeit langweilig. Besser, die Hauptfigur hat einen Sparringspartner, der mit ihm gemeinsam die Story trägt. Der deutsche Büromarkt lebte jahrelang allein von den guten Verkaufsumsätzen bei stagnierenden Mieten. Jetzt lebt er von spitzenmäßigen Verkaufsumsätzen, verbunden mit echtem Umsatz- und Mietwachstum. mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 4

    Comeback der Gewerbeparks

    Die Initiative Unternehmensimmobilien, ein Verbund von spezialisierten Entwicklern und Bestandshaltern, bilanziert für das erste Halbjahr 2017 ein Comeback der Gewerbeparks. Mit diesen wurden rund 737 Mio. Euro umgesetzt - das ist der höchste Wert seit 2011. Gewerbeparks seien ein "attraktives Anlageziel", außerdem seien gerade innerstädtische Ar… mehr

    Märkte | 26.10.2017 | IZ 43/2017, S. 3

    Wohnkonzepte gegen "weiter so"

    Quelle: istockphoto.com, Urheber: Wavebreakmedia

    Quelle: istockphoto.com, Urheber: Wavebreakmedia

    Von einer neuen Bundesregierung verlangen viele Wähler, dass sie so schnell wie möglich zusätzlichen bezahlbaren Wohnraum ermöglicht. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln empfiehlt nun vier Strategien, um den Wohnungsmarkt kurzfristig zu entspannen und vor allem Geringverdienern zu helfen. Sechs Millionen zusätzliche Wohnungen könnten so zügig entstehen. Die Konzepte sind nicht ganz neu und auch nicht ganz einfach umzusetzen. mehr

    Märkte | 24.10.2017

    Fachmarktzentren: "Wir haben auch schon Faktor 22 gesehen"

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

    Obwohl die Mieten stagnieren, steigen die Preise für Fachmarktzentren weiter. Der Kaufpreisfaktor 20 werde zum Teil deutlich überschritten, heißt es beim Deutschen Fachmarkt-Immobilienkongress. Als vorbildliche Bauwerke wurden das Rondo in Hanau, der Rewe-Markt Hohwisch in Bremen und das HO in Berlin mit Fachmarkt Stars ausgezeichnet. mehr

    Märkte | 23.10.2017

    Ausgaben fürs Wohnen überlasten 16% der Deutschen

    Für 16% aller Deutschen macht das Wohnen mehr als 40% ihrer Konsumausgaben aus. Das ergibt sich aus dem Statistischen Jahrbuch 2017 des Statistischen Bundesamts, das sich allerdings auf Daten aus dem Jahr 2015 bezieht. Verglichen wurden darin unter anderem die Ausgabenquoten in den EU-Mitgliedsstaaten. Danach liegt zwar Deutschland mit einem Wohn… mehr

    Märkte | 23.10.2017

    Fachmarktzentren: LEH beliebtester Ankermieter

    Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) ist mit großem Abstand der beliebteste Ankermieter in Fachmarktzentren. Dies ist das Ergebnis einer Mieterumfrage im Auftrag des Fondsinitiators ILG im Rahmen der dritten Studie "Der Mieter im Fokus". 83% der Umfrageteilnehmer nannten den LEH. Es folgen Drogeriemärkte (53%), Unterhaltungselektronik (30%) und Tex… mehr

    Märkte | 23.10.2017

    Bedarf an innerstädtischen Logistikflächen steigt dramatisch

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Der Bedarf an Logistikflächen wird in Deutschland bis zum Jahr 2021 um 77% steigen. Vor allem in Berlin, Hamburg und München soll die Nachfrage nach innerstädtischen Grundstücken spürbar zunehmen. Das ist das Ergebnis des Urban Logistics Report von Cushman & Wakefield (C&W). mehr

    Märkte | 20.10.2017

    130 Gestaltungsbeiräte in Deutschland

    Gestaltungsbeiräte scheinen auf dem Vormarsch zu sein. Laut einer Studie hat sich ihre Zahl seit 1994 auf rund 130 etwa verdoppelt. Mehr als die Hälfte der Gremien arbeiten in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Sie entstehen vor allem in Großstädten. Gestaltungsbeiräte sind in der Regel mit Architekten besetzt und beraten Kommunen in bauk… mehr

    Märkte | 20.10.2017

    Immer mehr Rechenzentren in Frankfurt

    Demnächst werden in Frankfurt rund 500.000 qm Rechenzentrumsfläche in Betrieb sein. Das geht aus einer Schätzung des Vereins Standortinitiative Digital Hub Frankfurt Rhein-Main hervor. 2019 werde die Marke von 600.000 qm erreicht. Jährlich würden rund 350 Mio. Euro in Rechenzentren im Stadtgebiet investiert. 2015 wurde der Betrag noch auf 200 Mio… mehr

    Märkte | 19.10.2017

    Gebremster Flächenumsatz bei Logistikimmobilien

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres wurden rund 4,4 Mio. qm Logistikfläche vermietet. Diese Summe liegt zwar 13% unter dem Rekordwert, der in den ersten neun Monaten 2016 erreicht wurde. Dennoch ist der aktuelle Flächenumsatz 5% höher als der Schnitt der vergangenen fünf Jahre. Dies ist das Ergebnis einer Analyse des Maklerhauses CBRE. mehr

    Märkte | 19.10.2017

    Ladenvermietungen im dritten Quartal rückläufig

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph v. Schwanenflug

    Der Vermietungsmarkt für Ladenflächen in Deutschland lief im dritten Quartal 2017 verhalten. Erstmals seit 2013 seien in einem Quartal weniger als 100.000 qm vermietet worden (98.000 qm), teilt der Makler JLL mit. Auch die Zahl der Mietverträge war mit 235 niedriger als in den vorherigen vier Quartalen. JLL erfasst Abschlüsse in 185 Städten. "Ein… mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 7

    Die Stimmung in der Hotelszene ist ganz schön crazy

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Maurer

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Maurer

    Eine seltsam gemischte Stimmung herrschte in C2, der Hotelhalle der Expo Real, und auf dem hotelforum: viel Euphorie und die Überzeugung, dass die Party noch weitergeht, andererseits auch Sorge vor der nächsten Krise. Häufig auch beides in einer Person, etwa beim Fondsmanager, der mit einem anhaltenden Boom rechnet und gleichzeitig bei Käufen einen Puffer für Abwertungen einplant. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 25

    Der Run auf Sachsens heimliche Hauptstadt hält an

    Leipzig. Nach wie vor ist das Interesse an Büro- und Geschäftshäusern in der einwohnerstärksten Stadt Sachsens ungebrochen. Das ließ das Transaktionsvolumen am Leipziger Investmentmarkt in den ersten drei Quartalen dieses Jahres auf knapp 781 Mio. Euro klettern. Beim Büroflächenumsatz toppten die bisher vermittelten Flächen laut BNPPRE sogar den Gesamtumsatz des Jahres 2016. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 23

    Nürnberg fördert kräftig Wohnungen

    Nürnberg. Dank zahlreicher Fördermittel entstehen in der Stadt mehr geförderte Wohnungen als noch vor einigen Jahren. Das ist die Bilanz des aktuellen Wohnungsberichts. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 20

    Lust auf Büros am Main

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

    Frankfurt. Der Büromarkt am Main gehört international zu den begehrtesten Anlagerevieren. Angesichts knapper Objekte hat sich das auch im dritten Quartal 2017 in steigenden Umsätzen sowie Mieten und sinkenden Renditen niedergeschlagen. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 19

    Düsseldorfer Büromarkt lief zwischen verhalten und spektakulär

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

    Düsseldorf. Die Einschätzung der Düsseldorfer Büromakler über den bisherigen Verlauf des Vermietungsjahres 2017 reicht von "verhalten" bis zu "spektakulär". Interessant ist dabei, dass sich die Makler ausnahmsweise bei den errechneten Umsatzzahlen erstaunlich einig sind. Die Bewertungen dieser Zahlen gehen jedoch weit auseinander. Immerhin: Im Segment Investment sagen alle Makler, dass Nachfrage und Umsatz bislang enorm waren. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 18

    Mehr Investmentpotential im vierten Quartal

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

    Hamburg. Der Mangel an attraktiven Investmentprodukten in Core- und Core-plus-Lagen führt in Hamburg zu dreierlei. So rücken erstens die Cityrand- und Stadtteillagen weiter in den Fokus. Zweitens sinken die Renditen. Und drittens schrumpft trotz der hohen Nachfrage der Umsatz. So liegt das Transaktionsvolumen mit gut 2 Mrd. Euro um ein Drittel hinter dem Vorjahresergebnis. Doch im vierten Quartal kommen einige neue Immobilien auf den Markt. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 17

    Otto stichelt gegen Überseequartier

    Hamburg. "Ja, wir sind froh, dass wir das Center nicht verantworten müssen", erklärte Alexander Otto, ECE, im Magazin des German Council of Shopping Centers (GCSC), auf die Frage, ob er froh sei, "das geplante Center in der Hamburger Hafencity nicht am Hals zu haben". Otto verwies auf die zu erwartenden Umsatzverschiebungen zum Nachteil der Innen… mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 13

    FMZ bald genauso teuer wie EKZ?

    In Deutschland sind in den ersten neun Monaten des Jahres Handelsimmobilien für rund 8,9 Mrd. Euro ge- bzw. verkauft worden. Das seien 2% mehr als in den ersten drei Quartalen 2016, berichtet das Maklerunternehmen Savills. Handelsimmobilien seien mit 28% am Geldumsatz nach Büroimmobilien zwar immer noch die zweitbedeutendste Nutzungsart am Invest… mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 11

    Die Büronebenkosten stagnieren

    Die Nebenkosten für klimatisierte Bürogebäude sind hierzulande seit dem vergangenen Jahr leicht gestiegen. Bei den nicht klimatisierten Häusern ist die Situation gegenläufig. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 9

    Spekulation mit Baugrund kommt nur im "ärgerlichen Einzelfall" vor

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urherber: Volker Thies

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urherber: Volker Thies

    Eine Zunahme von Baugenehmigungen für den Wohnungsbau mit rein spekulativer Absicht ist in Berlin nicht festzustellen, berichtet das Institut empirica in einer Studie. Es handele sich lediglich um "ärgerliche Einzelfälle". Diese Erkenntnis sei auch auf andere Metropolen übertragbar. Bei diesem heiß diskutierten Thema sind in der Branche viele anderer Ansicht. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 8

    Das "E" sorgt für Wirbel am Logistikmarkt

    Quelle: Panattoni Europe

    Quelle: Panattoni Europe

    E-Mobilität und E-Commerce sind die Stichworte, die derzeit die Automobilindustrie und die Logistikbranche auf Trab halten. Denn eine Lösung für den gigantischen Flächenbedarf gibt es nicht. Ein großes Problem für den Wirtschaftsstandort Deutschland. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 6

    Logistikobjekte begehrt wie nie zuvor

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

    Nach nur neun Monaten ist schon ein Jahresrekord erzielt. Zwischen 5,8 Mrd. und 6,7 Mrd. Euro wurden von Januar bis September in deutsche Logistikimmobilien investiert. Vor allem fette Portfolioverkäufe haben zu diesem Resultat geführt. Die großen Maklerhäuser gehen davon aus, dass bis Ende des Jahres noch weitere Großabschlüsse kommen werden. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 4

    Wohnportfolios verteuern sich

    Der Verkaufspreis beim Wohnportfoliohandel ist zwischen Januar und Oktober 2017 im Vergleich zum Vorjahr um rund 30% pro Einheit gestiegen. Gedealt wurde für rund 10 Mrd. Euro. mehr

    Märkte | 19.10.2017 | IZ 42/2017, S. 2

    Von wegen bequeme Mieter

    Quelle: Immobilien Zeitung

    Quelle: Immobilien Zeitung

    In der IZ 41/2017 schrieb IZ-Redakteurin Brigitte Mallmann-Bansa einen Kommentar zur Mietpreisbremse. Wer es sich nicht leisten könne, in der Stadt zu leben, solle "eben auf dem Land oder kleiner wohnen", heißt es darin. So einfach ist es nicht, meint Kollegin Christine Rose. mehr

    JEDERZEIT TOP INFORMIERT!

    Jetzt zum IZ Wochennewsletter und IZ Update anmelden und Branchennews sichern.

    Kostenfrei für Abonnenten

    Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

    Ein Service für IZ-Abonnenten:
    Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!

    Immobilienanwälte

    wer sie sind | was sie leisten | wie viel sie kosten

    Immobilienanwälte
    Quelle: Immobilien Zeitung

    Meinung



    Für Nachverdichtung muss man kämpfen

    Frank Wojtalewicz, geschäftsführender Gesellschafter der d.i.i. Deutsche Inves… mehr

    Aktuelle Jobangebote

    Weitere aktuelle Stellenanzeigen finden Sie im Jobportal der Immobilien Zeitung unter IZ-Jobs.de.

    Film der Woche

    Miethorror: Der inoffizielle Mietreport 2017

    Quelle: Screenshot youtube.de
    Quelle: Screenshot youtube.de
    Zugang zum Balkon versperrt, fluoridhaltiges Wasser aus dem Wasserhahn und ein… mehr

    Veranstaltungen

    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    26
    3
    10
    16
    17

    Kontakt

    Tel. 0611 / 97 32 6 - 0
    Fax 0611 / 97 32 6 - 31
    info@iz.de

    Kontakt für Leser:
    abo@iz.de

    Kontakt für Anzeigenkunden:
    Ansprechpartner und Mediadaten der IZ