Düsseldorf (mol) - Die gewaltigen Überhänge an Büroflächen, die zu Zeiten der Nach-Wende-Euphorie in Ostdeutschland entstanden, sind nicht geeignet, den zukünftigen Bedarf zu decken.