Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 18.06.1998

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ13/1998, S. 18

Von hl

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    VdW Sachsen, Verband der Wohnungsgenossenschaften Sachsen-Anhalt (VdWG)
  • Personen:
    Uwe Albrecht

Überangebot statt Wohnungsnot Leerstand bei Sachsens Verbänden / Mietschuldenberg

Dresden (tp) - Die durchschnittliche Nettokaltmiete wird in Sachsen auch durch die Einführung des Vergleichsmietensystem nicht in nennenswertem Umfang steigen. Davon geht Uwe Albrecht, Direktor des Ve [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Vier Milliarden DM für Sachsen

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. und der Verband Sächsischer Wohnungsunternehmen e.V. vertreten gemeinsam 171 kommunale Wohnungsunternehmen und 292 Wohnungsgenossenschaften. Insgesamt vermieten und verwalten diese in Sachsen knapp 990.000 Wohnungen, das sind 40% des Wohnungsbestandes im Freistaat. Seit der Wende haben die Mitglieder der beiden Verbände insgesamt 26 Mrd. DM in Sachsen investiert, im vergangenen Jahr waren es rund 4 Mrd. DM.