Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Karriere | 20.03.2008

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ11/2008, S. 12

Von IZ

In diesem Artikel:

Interne Weiterbildung löst Bildungsurlaub ab

Bildungsurlaub - allein das Wort ist schon vorbelastet und weckt die verschiedensten Assoziationen. Doch an Seminarräume denken zunächst die wenigsten, eher an Englisch auf Malta. Wie in der Immobilie [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Was ist Bildungsurlaub?

Bildungsurlaub bedeutet, dass der Arbeitnehmer vom Unternehmen für die Teilnahme an einem Seminar oder einer sonstigen Lehrveranstaltung freigestellt und das Gehalt für diesen Zeitraum weitergezahlt wird. Der Arbeitgeber muss also zusätzliche bezahlte "freie" Tage gewähren. Die Voraussetzungen hierfür variieren in den Bundesländern, sie sind gesetzlich geregelt. Die Kosten für das Seminar trägt der Mitarbeiter selbst.

Weiterbildung ist kein rechtlich festgelegter Begriff. Die Handhabung ist unterschiedlich. Häufig zahlt der Arbeitgeber die Fortbildung, der Arbeitnehmer seinerseits muss aber, gerade bei mehrtägigen Veranstaltungen, Urlaub aufwenden.

In Netzwerken weiterempfehlen