Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 16.10.1997

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ22/1997, S. 13

Von tp

In diesem Artikel:

Ausbildungsstätten der Immobilienwirtschaft 12: Weiterbildungs- u. Beratungszentrum für Denkmalpflege

Wiesbaden (tp) - Immer mehr Aus- und Weiterbildungsinstitute bieten Lehr- und Studiengänge für die Immobilienwirtschaft an. Um hier für Übersicht zu sorgen, stellt die Immobilien Zeitung in loser Folg [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Ausbildungsangebot Ergänzungsstudium Denkmalpflege

Abschluß Zertifikat, Zeugnis, Beilage zum Zeugnis, Teilnahmebestätigung für Teilleistungen

Ausbildungsdauer 5 Kurswochen auf 5 Monate verteilt (eine Woche pro Monat), berufsbegleitend

Ausbildungsinhalt

Kurswoche (K) 1: Grundlagen und Entwicklungslinien in der Denkmalpflege; K 2: Methoden und Verfahren der Bestandserfassung und Zustandsbewertung; K 3: Konzeptionen im Umgang mit der historischen Bausubstanz; K 4: Instandsetzungs- und Reparaturtechniken in der Denkmalpflege; K 5: denkmalpflegerische Probleme im Ensemble, in der Stadt und in ländlichen Siedlungsbereichen. Die Prüfung besteht aus einer Abschlußarbeit (schriftlich u. mündlich) sowie einer mündlichen Prüfung zur Baugeschichte.

Voraussetzungen Hochschulabschluß in Architektur, Bauingenieurwesen, Kunstwissenschaften oder verwandten Fachgebieten sowie Berufspraxis (erwünscht)

Kosten 3.000DM (inkl. Studienmaterial und Exkursion)

Nächster Jahrgang Der nächste Studiengang beginnt am 20. Oktober 1997, dann wieder im Sommer 1998. Die Zahl der Teilnehmer liegt bei 30.

Kontakt Weiterbildungs- und Beratungszentrum für Denkmalpflege und behutsame Altbauinstandsetzung e.V., Institut an der TU Dresden, Tiergartenstr. 8, Villa Salzburg, 01219 Dresden, Tel.: 0351-4724130 o. 4763152, Fax: 4763153. Ansprechpartner: Frau Dr.-Ing. G. Stenke.

Ausbildungsangebot Aufbaustudium Altbauinstandsetzung, eingeführt im Oktober 1997. Kooperationspartner sind die Uni Karlsruhe (TH), Fakultät für Architektur mit dem Institut für Tragkonstruktionen und dem Sonderforschungsbereich 315 "Erhalten historisch bedeutsamer Bauwerke". Eine Teilförderung findet durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück, statt.

Abschluß Zertifikat und Zeugnis bzw. Teilnahmebescheinigung für Teilleistungen

Ausbildungsdauer Zwei Semester Kompaktstudium mit Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Bauaufmaßpraktikum, Laborbesuchen und Exkursionen

Ausbildungsinhalt

Instandsetzungs- und Reparaturtechniken, historische Siedlungs- und Baustrukturen, zerstörungsarme Erkundungsmethoden, historische Bautechnik, Denkmalpflege, historische Tragwerke, Ökologie am Bau, Bauphysik und technische Gebäudeausstattung, Baustoffe und Baumaterialien, historische Holzkonstruktionen, Bauwerksbewertung und Erhaltungsplanung, Quellenkunde, Datierung, AVA im Altbau, Bauaufnahme, Wertermittlung, Rechtsfragen und Haftungsrecht, Bauablaufsplanung, Gebäudemanagement, CAD-Anwendung im Bestand, Entwerfen im Bestand. Neben den studienbegleitenden Fachprüfungen findet eine Abschlußprüfung anhand der Abschlußarbeit statt.

Voraussetzungen Hochschulabschluß in Architektur, Bauingenieurwesen oder themenverwandten Fakultäten sowie eine ein- bis fünfjährige Berufspraxis

Kosten Keine Teilnahmegebühren; es fallen jedoch Kosten an für Studienmaterial und Exkursionen.

Nächster Jahrgang Beginn am 13. Oktober 1997, nächster im Oktober 1998. Die Zahl der Teilnehmer liegt bei 20.

Kontakt s.o.