Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Recht | 22.11.2007

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ46/2007, S. 13

Von Matthias Jenn, Wolfgang Schaller, IZ

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    TaylorWessing
  • Personen:
    Matthias Jenn, ­Wolfgang Schaller

Ex-Eigentümer haftet trotz Verkauf

Beim Verkauf von Immobilien vor allem an ausländische Investoren gerät zunehmend die mietrechtliche Nachhaftung des Veräußerers in das Bewusstsein der Beteiligten. Danach kann der Verkäufer von seinem [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Die Autoren: Wolfgang Schaller und Dr. Matthias Jenn sind Rechtsanwälte und Partner im Münchner Büro der Sozietät Taylor Wessing. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt im Immobilienwirtschaftsrecht, insbesondere im Gewerberaummietrecht (www.taylorwessing.com).

Der § 566 Abs. 2 BGB

Erfüllt der Erwerber die Pflichten nicht, so haftet der Vermieter für den von dem Erwerber zu ersetzenden Schaden wie ein Bürge, der auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat. Erlangt der Mieter von dem Übergang des Eigentums durch Mitteilung des Vermieters Kenntnis, so wird der Vermieter von der Haftung befreit, wenn nicht der Mieter das Mietverhältnis zum ersten Termin kündigt, zu dem die Kündigung zulässig ist.

In Netzwerken weiterempfehlen