Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 06.03.1997

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ06/1997, S. 3

Von mol

In diesem Artikel:

Neue VDM-Bundesgeschäftsstelle, neuer Bundesgeschäftsführer Sven Johns übernimmt das Amt von Thomas Zerres / Interne Umstrukturierungen

Wiesbaden (mol) - Der Verband Deutscher Makler (VDM) hat einen neuen Bundesgeschäftsführer: Zum 1. März hat Sven Johns, bisher Syndikus beim VDM-Landesverband Brandenburg, das bisher von Thomas Zerres [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
ABC: Die neue VDM-Adresse

Der Verband Deutscher Makler hat sich für seine neue Bundesgeschäftsstelle eine bekannte Berliner Adresse ausgesucht: Das Airport Bureau Center Berlin (ABC) in der Nähe des Flughafens Tegel erlangte im Jahre 1995 traurige Berühmtheit als eines der ersten Fondsprojekte, die infolge des rapiden Mietenverfalls in der neuen Bundeshauptstadt auf eine kräftige Finanzspritze der beteiligten Banken angewiesen waren.

1991 in Form von sechs Grundstücksfonds durch den Berliner Projektentwickler Peter Braun aufgelegt, kam das Projekt knapp ein halbes Jahr nach Fertigstellung bereits derart ins Schleudern, daß die Gesellschafterversammlung sich im November 1995 auf ein Sanierungskonzept einigte. Die Banken, an der Spitze die zu gut einem Drittel am Gesamtkreditvolumen von 294 Mio. DM beteiligte Deutsche Industriekreditbank AG (IKB), Berlin, erklärten sich für die auf zehn Jahre angelegte Sanierungsphase zur Stundung der aufgelaufenen Zinsen und einer Tilgungsaussetzung bereit. Zusätzlich waren die meisten der rund 1.600 Anleger bereit, über ihr bereits gezahltes Zeichnungskapital von 141 Mio. DM hinaus weitere 21 Mio. DM nachzuschießen. Im Gegenzug waren die Banken mit einem Zinsverzicht in gleicher Höhe einverstanden - dies allerdings mit der Auflage, daß die prognostizierten Mieteinnahmen Ende 1998 lediglich um 20% unterschritten werden. Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, ist die Abwicklung des Fonds vorgesehen. Dies betrifft jedoch lediglich vier der sechs Gebäude; die übrigen werden de jure noch durch den Geschäftsführer Peter Braun geführt. Die übrigen vier Objekte werden seit 1996 von der geschäftsführenden Kommanditistin Berlin-Konzept Immobilienverwaltungsgesellschaft, einer 100%igen Tochter der Berliner Wert-Konzept, geleitet.

Die Berlin-Konzept ist neben der Verwaltung und Fondsbetreuung auch für die Vermarktung des ABC verantwortlich. Mit einer drastisch von 37DM/m2 (Mietprognose 1993) auf derzeit 19,50DM bis 24DM/m2 reduzierten Nettokaltmiete, der Einrichtung eines Shuttle-Service zu den U-Bahnhöfen, Catering-Einrichtungen bis hin zur Kindertagesstätte gelang es, den Vermietungsstand auf derzeit 63% zu steigern. "Unser Ziel ist die Vollvermietung bis Jahresende", bestätigt Peter Großer Wiesmann, Sanierungsbeauftragter und Direktor bei der IKB Berlin. Neben dem VDM hat das ABC bereits eine Liste prominenter Mieter vorzuweisen: Neben dem ABB-Daimler-Gemeinschaftsunternehmen Atrans residieren hier unter anderem Fiat, File Net, Nordsee, Aubis und bald auch der Business-Center-Betreiber Regus. Letzterer soll die Bekanntheit des ABC bei Unternehmen, die sich neu in Berlin niederlassen wollen, steigern helfen: "Wer Flächen bei Regus anmietet und über eine Flächenvergrößerung nachdenkt, wird diese hoffentlich bei uns vornehmen", schätzt Dr. Harald Braun, Geschäftsführer der Berlin-Konzept.