Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 28.11.1996

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ25/1996, S. 12

Von IZ

In diesem Artikel:

Wie lange wird das Zinstief noch anhalten? Wieder Preiskorrektur nach unten / Baugeld könnte bald etwas teurer werden

Wiesbaden (mu) - Nachdem die Zinsen für Baufinanzierungen noch vor vier Wochen leicht stagnierten, senkten die Kreditinstitute nun wieder ihre Finanzierungsangebote. Der überwiegende Teil der untersuc [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Die Zinsprognose

von Albrecht Wünschmann,

Mitglied des Vorstandes

der Hypothekenbank in Hamburg AG, Hamburg

Die Zinsen für Hypothekendarlehen befinden sich zur Zeit auf einem im historischen Vergleich attraktiv niedrigen Niveau. Finanzierungen von Eigenheimen und Eigentumswohnungen kosten derzeit bei Festschreibung der Konditionen auf bspw. 10 Jahre nominal unter 7%. Da interessiert natürlich, ob und wie lange dieses Zinstief wohl anhalten wird.

Die Konditionen für Immobilienfinanzierungen stehen in engem Zusammenhang mit der Renditeentwicklung am Rentenmarkt. Diese wurde seit Ende August durch die Zinsentwicklung in den USA positiv beeinflußt, zu der zeitweilig schwächere Konjunkturdaten und nachlassende Inflationsbefürchtungen geführt hatten. Bei uns schreitet der Konjunkturaufschwung langsam voran, wenn auch auf ungesichertem Fundament. Das macht weitere Zinssenkungsschritte der Bundesbank weniger wahrscheinlich. Andererseits besteht derzeit auch kein Anlaß für die Bundesbank, bei gleichbleibend niedriger Inflationsrate, hoher Arbeitslosigkeit und gedämpften Konjunkturaussichten für 1997 die Leitzinsen zu erhöhen. Störungen könnten allenfalls angesichts der zunehmenden Diskussion um die Einführung des Euro aus dem politischen Raum kommen.

Im Endeffekt ist daher mit einem verhältnismäßig stabilen bis leicht ansteigenden Zinsniveau in den nächsten Monaten zu rechnen. Die Gefahr einer grundsätzlichen Zinswende sehen wir nicht. Wir empfehlen daher, die günstige Situation zu nutzen und die Finanzierung von Immobilienvorhaben - möglichst mit längerer Festschreibung - unter Dach und Fach zu bringen.

In Netzwerken weiterempfehlen