Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 30.11.2006

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ25/2006, S. 7

Von Dipl.-Ökonomin Monika Walther

In diesem Artikel:

1-Euro-Shops statt Young Fashion

Die Ansiedlung eines Shoppingcenters in innerstädtischer Lage lässt nicht nur die Mieten und Immobilienwerte in den traditionellen Geschäftslagen in den meisten Fällen deutlich sinken. Sie bewirkt zum [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
In der kommenden Ausgabe stellt die Autorin im letzten Teil ihrer Gastbeitragsreihe Ergebnisse eines Vergleichs der Entwicklungen in Karlsruhe und Mannheim vor und wird noch einmal zentrale Ergebnisse ihrer Vorstudien zusammenfassen.

Die Autorin: Dipl.-Ökonomin Monika Walther arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Stadtplanung der Hafen-City Universität Hamburg (HCU) - vormals Teil der TUHH - an dem von Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger geleiteten DFG-Forschungsprojekt "Auswirkungen innerstädtischer Shoppingcenter auf die gewachsenen Strukturen der Zentren". Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf einer Vorstudie. Vertiefte Analysen zu 15 bis 20 Fallbeispielen werden erst im Laufe der zweijährigen Projektlaufzeit durchgeführt.