Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 31.10.1996

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ23/1996, S. 10

Von tp

In diesem Artikel:

Bauen für die Umwelt: Was kosten die Baustoffe? Traditionelle Materialien feiern Comeback / Bewußte Entscheidung der Verbraucher

Wiesbaden (tp) - "Öko" ist immer noch in aller Munde: Wer eine Fachausstellung zum Thema Bauen besucht, wird von entsprechenden Angeboten nahezu erschlagen. Dabei spielen nicht nur neuartige Baumateri [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Subventinen und Fördermittel

Brandenburg

· Förderung von Technologiezentren

Zweck: Umbau regionaler Wirtschaftsstruktur

Höhe: Zuschuß in Höhe von max. 75% der zuwendungsfähigen Kosten, max. 200.000 ECU

Empfänger: kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

Mecklenburg-Vorpommern

· Landeswettbewerb 1996/1998 "Unser Dorf soll schöner werden"

Zweck: Verbesserung der Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen

Höhe: Prämie; Prämienhöhe noch nicht festgelegt

Empfänger: Gemeinden

· Gewährung von Landesdarlehen zur Förderung von Existenzgründungen von kleinen und mittleren Unternehmen, insbesondere des Handwerks

Zweck: Schaffung von Dauerarbeitsplätzen

Höhe: Darlehen; 10.000 bis 100.000DM

Empfänger: kleine und mittlere Unternehmen, Existenzgründer

Nordrhein-Westfalen

· Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Stadterneuerung

Zweck: Stadterneuerung

Höhe: Zuwendung; Zuwendungshöhe noch nicht festgelegt

Empfänger: Gemeinden

Sachsen

· Gewährung von Zuwendungen zur Unterstützung von Technologiezentren

Zweck: Verbesserung des Technologietransfers

Höhe: Zuwendung in Höhe von max. 60% der zuwendungsfähigen Kosten

Empfänger: Vereine, Gebietskörperschaften, Universitäten, Fachhochschulen

Thüringen

· Förderung der Dorferneuerung

Zweck: Maßnahmen der Dorferneuerung

Höhe: Zuwendung in Höhe von max. 60% der Aufwendungen, max. 40.000DM je Maßnahme

Empfänger: Personengemeinschaften, Personengesellschaften

· Förderung städtebaulicher Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen

Zweck: städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen für Wohngebiete (Mängelbeseitigung)

Höhe: zinsloses Darlehen sowie Zuschuß für Kosten, die nicht durch Einnahmen gedeckt werden können

Empfänger: Gemeinde oder Dritte

Erläuterungen: Die Daten wurden zusammengestellt von der Osnabrücker Unternehmensberatung Brose & Partner GmbH. Im Subventionsanalyse-System des Unternehmens sind mehr als 1.700 Fördereinrichtungen aus Bund, Ländern und Europäischer Union zusammengefaßt. Die Daten werden laufend aktualisiert. Vorliegende Tabelle umfaßt die mit Stand September 1996 neu aufgelegten oder geänderten Programme, sofern sie sich auf den Immobilienbereich beziehen.

(c) Immobilien Zeitung; Quelle: Brose & Partner, Osnabrück

In Netzwerken weiterempfehlen