Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 13.04.2006

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ09/2006, S. 7

Von IZ

In diesem Artikel:

Enthusiasmus und Optimismus prägen die Stimmung in Polen

Das Land Polen und seine Hauptstadt Warschau, aber auch die anderen größeren polnischen Städte, sind im Aufbruch. Es soll offensichtlich etwas bewegt werden, und so scheint vieles möglich bei dem östl [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
TIPP

Die dritte Central Europe Property & Investment Fair, die CEPIF 2006, findet vom 10. bis 12. Mai 2006 in Warschau statt. Vergangenes Jahr hatte die Messe rund 2.300 Besucher aus 34 Ländern. Nähere Informationen unter www.cepif.com.

3 Fragen an Michael Cuthbert

Herr Cuthbert, Ihre Kanzlei Clifford Chance hat ihren Immobilienbereich in Warschau gerade mit vier neuen Partnern verstärkt. Warum dieser enorme Zuwachs?

Die ganze Region Mittel- und Osteuropa ist unserer Ansicht nach im Kommen. Und Polen entwickelt sich, obwohl es etwa im Vergleich zu Russland eher klein ist, ganz besonders dynamisch. Die geografische Lage des Landes und die Größe der Bevölkerung sind Schlüsselfaktoren. Hinzu kommt die gute Stimmung auf dem polnischen Immobilienmarkt, viele wollen dort etwas bewegen. Als wir nun die Möglichkeit hatten, unser Team dort durch vier Immobilienrechtler mit hervorragendem Ruf und besten Marktkenntnissen zu stärken, haben wir nicht lange gezögert.

Was bieten Sie Investoren aus dem Ausland, die sich für den polnischen Markt interessieren, um ihnen Osteuropa schmackhaft zu machen?

Zunächst einmal hilft unser internationales Ansehen natürlich bei der Vertrauensbildung. Unsere Mandanten wissen, dass wir in jedem Land den gleichen hohen Standard in der Beratung bieten. Das können die Mandanten auch zu Recht erwarten. Darüber hinaus glaube ich, dass wir gerade in Polen im regionalen Markt besser verwurzelt sind als unsere Mitbewerber aus dem so genannten Magic Circle. Wir können daher die Gegebenheiten vor Ort besser einschätzen. So erfordert beispielsweise der Umgang mit den Behörden ein besonderes Fingerspitzengefühl.

Würden Sie selbst denn in Immobilien in Polen investieren?

Ja klar, warum nicht. Im Moment allerdings plane ich, etwas in Moskau zu kaufen, insofern kommt es derzeit nicht in Frage. (ba)

Michael Cuthbert ist Managing Partner für die Region Mittel- und Osteuropa der internationalen Anwaltssozietät Clifford Chance.