Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 30.06.2005

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ14/2005, S. 21

Von IZ

In diesem Artikel:

Schelte für die Bauträger

Dass zu wenige Wohnungen in Frankfurt gebaut werden, ist ein altbekanntes Lamento. Neu ist, dass nun auch die Qualität des Wohnungsbaus in die Kritik gerät. Planungsdezernent Edwin Schwarz stößt sich [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
3 Fragen an Edwin Schwarz

Herr Schwarz, die Frankfurter Stadtverordneten haben entschieden, dass beim Workshop zur Kleinmarkthalle Verlagerung und Abriss nicht weiter geprüft werden sollen. Ist Ihre Initiative damit gescheitert?

Keineswegs. Ein Workshop ist Geschäft der laufenden Verwaltung des Magistrats - dort gibt es keine Denkverbote. Ziel des Workshops ist nicht ein Abriss von irgendetwas, sondern die Aufwertung eines Kernstücks der Innenstadt zwischen Hasengasse und Berliner Straße. Der dauerhafte Bestand von Funktion und unverwechselbarem Ambiente der Kleinmarkthalle muss Kernpunkt eines Workshops sein. Die Ergebnisse werden dann der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt.

Wann findet der Workshop statt?

Im Herbst. Einen genauen Termin gibt es noch nicht. Auch darüber, wer teilnimmt, müssen wir noch sprechen.

Waren Sie inzwischen in der Kleinmarkthalle, um die Händler nach ihrer Meinung zu fragen?

Der Vorstand der Händler war bei mir. Deren Meinung ist gespalten. Einige fürchten um das Ambiente der jetzigen Kleinmarkthalle. (cvs)

Edwin Schwarz ist Planungsdezernent von Frankfurt

Wohnungsbau in Zahlen

Zahl der fertig gestellten Wohnungen in Frankfurt nach dem Krieg

1950-1960: 100.000

1961-1970: 35.000

1971-1980: 41.000

1981-2000: 35.000

(c) Immobilien Zeitung; Quelle: Stadt Frankfurt am Main