Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 13.11.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ23/2003, S. 12

Von Dieter Neumann

In diesem Artikel:

Die öffentliche Hand wird vornehmlich zum Projektüberwacher

Die öffentliche Hand muss ihre Ausgaben auch im Hochbau drastisch zurückfahren. Den Investitionsstau könnten Public Private Partnerships jedoch beseitigen helfen. In unserer Serie zeigen die Autoren d [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Bisher in der Serie erschienen:

· Vertragsgestaltung bei PPP im Immobilienbereich (Teil 1)

· Vergaberechtliche Anforderungen (Teil 2).

Der Autor: Dr. Dieter Neumann ist Partner der internationalen Rechtsanwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer im Büro Berlin. Die Autoren der Serie waren maßgeblich beteiligt an der Erstellung des Gutachtens "PPP im öffentlichen Hochbau", das von einem Beraterkonsortium unter Führung von Freshfields Bruckhaus Deringer und PricewaterhouseCoopers Corporate Finance Beratung GmbH erstellt wurde und an dem auch die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden, die Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Bauingenieurwesen) und Creative Concept mitgewirkt haben.

In Netzwerken weiterempfehlen