Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 16.10.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ21/2003, S. 14

Von IZ

In diesem Artikel:

Es fehlt die Überzeugungskraft

Der Lack ist nicht ab, hat aber Kratzer bekommen. Die Zeit waghalsiger Umsatzprognosen ist vorbei. Der FM-Markt verdient seriöse Betrachtung. Der Branchenverband Gefma und Roland Berger Strategy Consu [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Sechs Thesen

Herausforderungen für FM-Anbieter

· Die Kunden der FM-Dienstleister sind deren größte Wettbewerber.

· FM-Dienstleister sind momentan nicht in der Lage, einen wesentlichen Added Value gegenüber internen Dienstleistern zu schaffen.

· Es gelingt den FM-Dienstleistern nur unzureichend, die Kunden von ihrer eigenen Leistungsfähigkeit zu überzeugen.

· Der FM-Vertrieb ist ineffizient - Gründe sind ungeeignete Vertriebsmitarbeiter und nicht genutzte Hebel zur Effizienzsteigerung.

· FM-Dienstleister können häufig ihre Leistungsfähigkeit dem Kunden gegenüber nicht messbar darstellen.

· Nur flexible und schnelle FM-Anbieter werden im intensiven Verdrängungswettbewerb überleben.

(c) Immobilien Zeitung; Quelle: Roland Berger