Ein stärkeres Engagement privater Partner wünscht sich die g.e.b.b. bei der Entwicklung nicht mehr betriebsnotwendiger Liegenschaften der Bundeswehr.