Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 04.09.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ18/2003, S. 11

Von Rechtsanwalt Hans Reinold Horst

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Haus & Grund
  • Personen:
    Hans Reinold Horst, Reinold Horst, Horst Tipp

Der "Schwarze Mann" hilft nicht bei Mietrückstand

Mieter, die ihre Miete nicht zahlen wollen oder nicht zahlen können, sind für Hauseigentümer nicht nur ein Ärgernis, sondern auch eine ernsthafte wirtschaftliche Bedrohung. Im Folgenden erläutert Rech [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Sorgfältige Mieterauswahl

Damit Sie als Vermieter später nicht vor dem Problem stehen, die Miete nicht überwiesen zu bekommen, empfiehlt sich eine sorgfältige Auswahl des Mieters. Folgende Punkte sind dabei besonders zu beachten:

Als Vermieter müssen Sie von Anfang an wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Lassen Sie sich deshalb vom Mietinteressenten den Personalausweis oder Reisepass vorlegen und kopieren Sie diesen für die Mieterakte.

Verlangen Sie vom Mietinteressenten eine Mieterselbstauskunft (Pfändungen, Antrag auf Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Konkursantrag, Verbraucherinsolvenzverfahren). Fordern Sie ihn außerdem auf, eine Eigenauskunft der Schufa und einer Bank beizubringen.

Lassen Sie die Bonität Ihres Mietinteressenten durch den Haus&Grund-SolvenzCheck prüfen.

Beantragen Sie beim Amtsgericht Einsicht in das Schuldnerverzeichnis. Dieser Antrag muss schriftlich erfolgen.

Vereinbaren Sie auf jeden Fall eine Mietsicherheit (Kaution). Im Wohnraummietrecht darf diese höchstens drei Monatsmieten umfassen; bei Gewerberaum gilt diese Grenze nicht.

Schließen Sie grundsätzlich erst den schriftlichen Mietvertrag ab und lassen Sie sich die erste Monatsmiete zuzüglich Nebenkostenvorauszahlung und Kaution aushändigen, bevor Sie die Schlüssel zur Mietsache aushändigen.

(c) Hans Reinold Horst

Tipp

Zahlreiche konkrete Hinweise zum Umgang mit zahlungsunwilligen oder -unfähigen Mietern enthält die Broschüre "Sicherung und Beitreibung von Mietforderungen" von Rechtsanwalt Hans Reinold Horst. Sie ist in der von Haus & Grund Deutschland herausgegebenen Schriftenreihe "Wohnen - Recht und Praxis" erschienen (ISBN 3-927776-54-8) und kostet 7,95 EUR.