Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 04.09.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ18/2003, S. 4

Von IZ

In diesem Artikel:

Moody's Premiere mit Falk Capital

Die Ratingagentur Moody's hat mit der Heinz Gerlach Medien AG, Oberursel, einen Dienstleistungsvertrag geschlossen. Die Gerlachschen Informationen sollen im Ratingprozess für geschlossene Immobilienfo [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Kommentar

"Moody's erster Testlauf"

Ob man es gerne hören will oder nicht: Heinz G. aus O. hat es uns allen noch einmal gezeigt. Während die Herausgeber anderer Branchendienste weiter mit allen verfügbaren rhetorischen und sachlichen Argumenten über die angeblich fragwürdigen Methoden von Ratingverfahren für geschlossene Immobilienfonds herziehen, hat sich Gerlach in aller Stille zur Weltfirma Moody's ins Boot gesetzt. Ob diese Konstellation dauerhaft funktioniert, ist die eine Frage. Die andere, mindestens ebenso spannende Frage aber lautet: Was wird aus dem Einfluss der diversen Anleger- bzw. Vertriebsinformationsdienste für den Fall, dass sich das Rating unter den Initatoren auf breiter Front durchsetzt? Werden deren Fondsanalysen dann noch das gleiche Gewicht haben wie vorher? Und welches Produkt wird bei den Anlegern und deren Beratern als zuverlässige und glaubwürdige Orientierungshilfe die Nase vorn haben - das Ratingurteil oder die Fondskritik? Man könnte die Frage auch anders stellen: Ist die erregte und stellenweise recht polemische Rating-Debatte, die in den vergangenen Sommermonaten ständig für neue Schlagzeilen sorgte, am Ende nichts als ein Kampf darum, Außenseitern kein Stück vom Kuchen abgeben zu müssen? (mol)

In Netzwerken weiterempfehlen