Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 22.05.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ11/2003, S. 12

Von Dr. Joachim Hohmann

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Speedikon FacilityManagement
  • Organisationen:
    German Facility Management Association (Gefma)
  • Personen:
    Peter Prischl, Joachim Hohmann, Michael Quadt, Torsten Warner, Michael May

Die ROI-Treiber lassen sich identifizieren

Fehlgeschlagene Projekte, überforderte Anwender und Budgets, schwer nachweisbare Effizienz - lohnt sich die Einführung von Computer Aided Facility Management (CAFM) überhaupt? Ein Gefma-Arbeitskreis i [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Der Autor: Dr. Joachim Hohmann, langjähriger Vorstandschef der Speedikon Facility Management AG, ist heute selbstständiger Berater (hohmann@consultants-circle.com) und in zahlreichen Institutionen und Gremien der FM/CAFM-Branche aktiv.

Das obige ROI-Treiber-Modell wurde von Dr. Joachim Hohmann, Peter Prischl, Michael Quadt und Dr. Torsten Warner entwickelt und wird seit Herbst 2002 im Rahmen von Fachveranstaltungen im In- und Ausland vorgestellt. Es findet große Resonanz und wird derzeit in verschiedenen Projekten praktisch erprobt.

Tipp

Neue oder geänderte Vorschriften von Bund, Ländern und Gemeinden beeinflussen die Haftungsrisiken für Eigentümer und Betreiber von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen. Die dazu aktuell erschienene, für Mitglieder kostenlose Richtlinie Gefma 190: "Betreiberverantwortung im Facility Management" kann für 78 EUR (zzgl. MwSt.) über info@gefma.de bezogen werden.

ROI-Treiber

sortiert nach schnellem/hohem RoI

4 Leerstand

17 Immobilien-Portfoliomanagement

7 Transparenz (Kosten, Übersichtlichkeit, Visualisierung)

15 Verkaufsunterstützung: schneller, korrekter, attraktiver

10 Service Desk

2 Reinigung

3 Nutzungsgrad (Raumreservierung)

12 Vertragsmanagement

1 Instandhaltung (Zustand, Anlass, Artikel)

8 Umzug

11 Sicherheits- und Schließmanagement

6 Standardisierung

13 Beschaffung und Outsourcing

16 Energiemanagement

9 Integration (von DV, von Organisationen

14 Mieter-/Nutzer-/Nebenkostenabrechnung

5 CI-Beitrag