Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 30.01.2003

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ03/2003, S. 13

Von Dipl.-Wirtsch.-Ing und Jörg Mehlis

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Universität Leipzig
  • Personen:
    Jörg Mehlis

Nur ein Datenfriedhof der Kommune?

Viele Kommunen haben die Wichtigkeit von aktuellen und detaillierten Immobilieninformationen für ein wirtschaftliches Management ihrer Immobilien erkannt. Doch die Umsetzung dieser Erkenntnis in die P [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Der Autor: Jörg Mehlis, Dipl.-Wirtsch.-Ing., Doktorand am Lehrstuhl für Baubetriebswesen und Bauwirtschaft der Universität Leipzig.

Kommunales Immobilienmanagement

Management zur Entlastung kommunaler Haushalte

Inhaltsübersicht

1 Kommunales Immobilienmanagement

2 Ziele des kommunalen Immobilienmanagements

3 Kommunales Portfoliomanagement

4 Organisationsmodelle in der kommunalen Immobilienbewirtschaftung

5 Optimierungsmöglichkeiten in der Immobilienbewirtschaftung

6 Bedarfswertstiftungsfonds

7 Bestandsdaten - Datenfriedhof oder Grundlage für ein aktives kommunales Immobilienmanagement?

8 Bewertung kommunaler Liegenschaften

9 Kommunales Immobiliencontrolling

10 Verwertungsstrategien für kommunale Immobilien

11 Finanzierungsalternativen für kommunale Immobilien

12 Kooperationsmodelle zur Bereitstellung kommunaler Immobilien

13 Stadtumbau - Neue Aufgaben für die kommunale Stadtentwicklung

14 Resümee

In Netzwerken weiterempfehlen