Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 10.08.1995

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ17/1995, S. 11

Von gau

In diesem Artikel:

"Bei einigen Banken spürt man schon Veränderungen, da wird einiges umorganisiert..." Interview mit Jürgen Stinner, Vorstandsvorsitzender der Westdeutschen Immobilienbank Mainz

Wiesbaden (EB) gau - Noch bevor die Westdeutsche Immobilienbank am 1. Juli offiziell ihre Tätigkeit aufgenommen hatte, brandete schon eine Welle der Empörung durch die Szene der Immobilienfinanzierer. [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Jürgen Stinner, 51, war nach dem Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre ab 1973 bei der WestLB im Bereich Bau- und Immobilienservice tätig. 1979 wechselte er zur LBS Münster/Düsseldorf. Dort betreute er den Aufbau des Controlling und war mit der Leitung des Rechnungswesens, der Finanzen und Bauspartechnik betraut. Seit 1983 war er als Generalbevollmächtigter, Geschäftsführer und seit 1991 Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Anlagen Leasing in Mainz tätig. Er wurde zum 1. Februar zum Vorsitzenden des Vorstandes der Westdeutschen Immobilienbank in Mainz bestellt.