Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 20.12.2001

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ26/2001, S. 16

Von IZ

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Aengevelt, JLL
  • Organisationen:
    Europäische Union
  • Personen:
    Klaus Peter, Hans-Georg Feesche

"Nichts für kapital- oder nervenschwache Investoren"

Die Rubelkrise 1998 hat tiefe Spuren auf dem Immobilienmarkt Moskau hinterlassen. Zahlreiche geplante Projekte wurden gestreckt, verschoben oder aufgegeben. Mittlerweile hat sich die Lage beruhigt, di [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Weitere Infos

· Wie sieht es derzeit vor dem Kreml aus? Wer das wissen will, sollte im Internet unter www.kremlinkam.com nachschauen - die Web-Kamera zeigt den Roten Platz und die Zwiebeltürme.

· "Rußlands Platz in Europa" beschreibt ein Buch aus dem Duncker & Humblot Verlag in Berlin. Klaus Peter, Beamter im Generalsekretariat des Europäischen Parlaments, zeigt im Detail, wie notwendig eine enge Zusammenarbeit der EU mit der Russischen Föderation ist und wie sie sich realisieren lässt.

· www.joneslanglasalle.ru - unter dieser Internetadresse findet sich die lokale Dependance des Maklerhauses Jones Lang LaSalle. Interessenten können sich per E-Mail alle 14 Tage über die neuesten Entwicklungen auf dem russischen Immobilienmarkt informieren lassen.

· Rupron.com, ebenfalls ein umfangreicher Internet-Infodienst zum lokalen Immobilienmarkt, ist dieser Tage eingestellt worden.

In Netzwerken weiterempfehlen