Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 08.11.2001

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ23/2001, S. 12

Von IZ

In diesem Artikel:

expo real

(Bild:) Die Rote Sonne strahlte per Monitor über den Stand der Stadt Moskau.Golden, so der Tenor der russischen Partner vor Ort, sei jedoch dieZukunft jetzt getätigter Investments im Land von Kaviar u [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
(Bild:) Die Rote Sonne strahlte per Monitor über den Stand der Stadt Moskau. Golden, so der Tenor der russischen Partner vor Ort, sei jedoch die Zukunft jetzt getätigter Investments im Land von Kaviar und Krimsekt.

(Bild:) Wohl mehr aus nostalgischen Gründen, denn um Geschäfte zu machen, besuchte Bauunternehmer Roland Ernst die Expo Real und insbesondere den Stand der Deutschen Real Estate AG.

(Bild:) "Welche Auswirkungen haben die Ereignisse des 11. September auf die Konzeption von Wolkenkratzern?", fragte Jürg E. Köllmann, Vorstandsvorsitzender der Wiesbadener Köllmann AG. Die Antwort gab in Vertretung für Helmut Jahn der Tragwerksplaner Dr. Werner Sobek.

(Bild:) Dass die Immobilienwirtschaft in der öffentlichen Wahrnehmung kaum vorkommt, ist nach Überzeugung von Eckart John von Freyend, dem Vorstandsvorsitzenden der IVG, ein selbst gewähltes Elend: "Bis heute ist es uns nicht gelungen, die enorne Vielfalt, die unsere Branche kennzeichnet, zu kommunizieren." Auch sein Podiumsnachbar Wolfgang Fink von der Allianz Immobilien machte sich über das Branchenimage keine Illusionen: "Jeder anständige deutsche Krimi hat mindestens einen unanständigen Bauträger."

(Bild:) Da frohlockt das Kind im Manne: Am Stand der IIR Deutschland konnten Deutschlands Autofahrer zeigen, was sie von Frentzen, Häkkinen, Schumacher & Co. gelernt haben. Standesgemäß stand für die Siegerehrung auch eine Flasche Champagner bereit. Wer Pech hatte: Nicht weit entfernt warb ein Hütchenspieler mit lukrativen Investmentchancen.

(Bild:) Zur Vorsicht im Umgang mit dem populären "R-Wort" mahnte Dr. Jürgen Stark, Vizepräsident der Deutschen Bundesbank. Von einer Rezession im Euroraum oder in einem der Mitgliedstaaten könne zurzeit keine Rede sein, obwohl sich das Konjunkturklima in den großen Weltwirtschaften spürbar abgekühlt habe. Weitere Steuererhöhungen, wie sie in Deutschland bevorstünden, seien jedoch "nicht hilfreich", um etwas gegen die allgemeine Wachstumsschwäche zu unternehmen.

(Bild:) Der Panoramablick der Leipziger www.panomic.de zeigt: Auch in den Ausstellerforen ging es wahrlich "rund". Selbst für den für viele ja schon fast "exotischen" Markt Leipzig interessierten sich zahlreiche Messebesucher.

(Bild:) Ein offenes Ohr für jedes Wehwehchen hatten die freundlichen Schwestern von "Doktor" Lübke.

(Bild:) Die "Immobilien Zeitung" lud auch auf der Expo Real wieder zu ihren traditionellen Städte-Talks ein. Bernd Tiedemann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Hafen- und Standortentwicklung, IZ-Redakteur Klaus Göppert, Dr. Dietmar Düdden, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, sowie Dr. Hans Hellberg, Vorstandssprecher der B+L Immobilien AG (v.l.n.r.) diskutierten kritisch über die Chancen Hamburgs.

(Bild:) "Ich hab' noch einen Koffer in Berlin": Die Bankgesellschaft präsentierte ihren Geschäftsbereich Immobilien sowie die Mitglieder des Vorstands.

(Bild:) Einem echten Berliner konnte man auch anderswo begegnen: Bundeswirtschaftsminister a.D. Günter Rexrodt sprach zum Thema "Politik und Immobilienwirtschaft".

(Bild:) Auf Einladung von Dr. Karl-Heinz Vehling und Kerstin Markwardt, Geschäftsführung der KSB Intax Immobilien GmbH, trafen sich knapp drei Dutzend Mitglieder des überregionalen Netzwerkes Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. in diesem Jahr am Stand der Region Hannover. Neugierige und Interessierte hatten so die Möglichkeit, sich über die Ziele, die Struktur sowie regionale Ansprechpartnerinnen des Clubs zu informieren.

(Bild:) "Kommen, sehen, staunen" hieß es bei der ECE. Präsentiert wurde das Projekt Ettlinger Tor von Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (links im Bild) und Alexander Otto (rechts), Vorsitzender der Geschäftsführung der ECE.

(Bild:) Mut für die Lücke hat Helmut Schmidt, Leiter der Rhein-Main- Niederlassung der DePfa Bank AG BauBoden. Gemeinsam mit der Boygues Immobilien, Frankfurt am Main, entwickelt die DePfa in der Mainmetropole für 250 Mio. DM auf dem letzten freien Grundstück des Deutschherrenviertels das Maintriangel.

(Bild:) "Wir müssen auf das Juwel Königsallee gut aufpassen", erklärte Immobilienbesitzer und Kö'-Urgestein Walter Brune (rechts im Bild) bei dem Düsseldorf-Talk der "Immobilien Zeitung". Als IZ-Redakteur Thorsten Karl (Mitte links) die Diskussion auf das Hotel-Projekt von Ebertz & Partner lenkte, gingen die Meinungen von Peter Fuhrmann (Mitte rechts) und Stadtdirektor Christoph Blume (links) auseinander.

(Bild:) Auch wenn die Andienungshöfe zwischen den Messehallen nicht zum Verweilen einluden - geschweige denn Sitzmöglichkeiten boten -, nutzten viele die Gelegenheit, Ende Oktober bei strahlendem Sonnenschein eine Verschnaufpause einzulegen.

In Netzwerken weiterempfehlen