Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 26.04.2001

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ09/2001, S. 10

Von Jan-Henrik Wetters

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Deutsches Institut für Normung
  • Personen:
    Jan-Henrik Wetters

Ein modularer Aufbau bringt Übersichtlichkeit in den Vertrag

Verträge im Facility Management sind in der Regel sehr umfangreich. In der Fortsetzung seines Beitrags gibt Rechtsanwalt Jan-Henrik Wetters Hinweise, wie komplexe Sachverhalte vertraglich in den Griff [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Der Autor: Rechtsanwalt Jan-Henrik Wetters war von 1995 bis 1998 Partner der Sozietät Naab-Skarnicel-Schubert und ist seit 1999 Partner der Sozietät Schlawien-Naab Partnerschaft in Frankfurt am Main. Seine Schwerpunkte sind Vertragsgestaltung und Beratung bei Vertragsabschlüssen im Bereich FM.

"Die Komplexität kann am besten mit einem modularen Vertragsaufbau bewältigt werden." Jan-Henrik Wetters