Die ehemalige Topmanagerin Barbara Knoflach hat das Corona-Jahr aus der Beobachterperspektive wahrgenommen - was ihr Gelegenheit gab, Kreativität freizusetzen.