Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 18.01.2001

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ02/2001, S. 14

Von Dr. Martin Leinemann

In diesem Artikel:

Die Bewirtschaftung leerstehender Objekte kommt die Eigentümer teuer zu stehen

Die Nürnberger Kanzlei Rödl & Partner hat ein Gutachten über den Rückbau von Plattenbauten in Ostdeutschland angefertigt, das die Immobilien Zeitung auszugsweise in loser Folge vorstellt.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Dr. Martin Leinemann ist verantwortlicher Partner für den Geschäftsbereich Immobilienberatung von Rödl & Partner, Nürnberg.

In den zurückliegenden Ausgaben der Immobilien Zeitung wurden im Zusammenhang mit der Serie über ostdeutsche Plattenbauten bereits folgende Themen behandelt:

· Rückbau mittels städtebaulichem Vertrag;

· Bestandspflege und -sicherung;

· Modernisierung und Sanierung;

· Folgen des Mieterwechsels.

"Bei vollsanierten Wohnungen machen die Betriebskosten nicht einmal ein Drittel der Gesamtmiete aus." Dr. Martin Leinemann

In Netzwerken weiterempfehlen