Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 04.01.2001

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ01/2001, S. 9

Von Oliver Reichel und Adam Hodon

In diesem Artikel:

Konflikte durch unterschiedliche Besteuerung von Personengesellschaften

Auf den ersten Blick ist die Slowakei aufgrund ihrer zentralen Lage in Europa und der Absicht des baldigen Beitritts zur EU ein sehr interessantes Land für ausländische Investoren. Obgleich die Mehr-P [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Die Autoren: Dipl.-Kfm./StB Oliver Reichel, ist als Spezialist für die steuerliche Gestaltung internationaler Immobilieninvestitionen für PricewaterhouseCoopers (PwC), Niederlassung Berlin, tätig. PwC-Partner Adam Hodon leitet in dem PwC-Büro in Bratislava die steuerliche Beratung von Immobilieninvestments.

"Es ist fraglich, ob der von deutschen Beamten geltend gemachte Besteuerungsanspruch anzuerkennen ist." Oliver Reichel

IZ-Serie

Steuern beim Immobilienerwerb im Ausland

In den kommenden Ausgaben der Immobilienzeitung werden noch die steuerlichen Rahmenbedingungen folgender Länder vorgestellt:

Lettland, Frankreich, Portugal, Niederlande, Griechenland, Großbritannien, Luxemburg, USA, Südafrika.

In Netzwerken weiterempfehlen