Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 12.03.2020

Aus IZ11/2020, S. 23

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Centrum kauft "Mosi-Haus"

Quelle: Centrum Gruppe
Auf der Münchner Luxusmeile Maximilianstraße hat sich die Firma Düsseldorfer Centrum ein Haus gesichert.

Quelle: Centrum Gruppe

München. Die Centrum-Gruppe kauft das Haus, in dem früher der Modemacher Rudolph Moshammer seine Boutique hatte.

Vor allem ältere Münchner kennen die Adresse noch. In der Maximilianstraße 14 hatte der Münchner Modemacher Rudolph Moshammer von 1968 bis zu seinem gewaltsamen Tod 2005 die Boutique Carnaval de Venise. Die Boutique gibt es nicht mehr. Der Luxus ist geblieben. Heute präsentieren in den Ladenflächen im Erdgeschoss Marken wie Fendi, Hublot und Blancpain ihre Waren. Mieter sind die Firmen LVMH, Swatch sowie Hemmerle Juweliere. In den oberen Etagen sind Büros und Praxen untergebracht.

Wie erst vor kurzem bekannt wurde, hatte die Düsseldorfer Centrum-Gruppe das 1864 errichtete Geschäftshaus mit den Hausnummern 12 bis 14 Ende vergangenen Jahres erworben. Der Preis für die gut 6.000 m² große Immobilie soll nach Marktinformationen bei rund 250 Mio. Euro gelegen haben. Damit zahlte Centrum offenbar gut das 50fache der Jahresmiete. Verkäufer ist die Schweizer KCM-Gruppe, das Family-Office der Familie Käßmeyer.

Centrum will mit dem Kauf seine Strategie umsetzen, verstärkt in den Luxuslagen der Städte einzukaufen. "In diesem selektiven Marktsegment geht es um herausragende Architektur und Design, individuelle Qualität und immer auch um das Einzigartige einer Immobilie, die uns Inspiration gibt", sagt Centrum-Geschäftsführer Rudi Purps.

Transaktion: München, Maximilianstraße 12-14

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!