Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 13.02.2020

Aus IZ07/2020, S. 21

Von Thorsten Karl

In diesem Artikel:

Thyssen-Haus in Bochum ist verkauft

Bochum. Der Verkauf des früheren Thyssen-Krupp-Hochhauses in Bochum an einen offenen Spezialfonds aus Frankfurt ist mit dem Eigentumsübergang nun abgeschlossen. Die Vertragsunterzeichnung fand bereits Ende November 2019 statt. Verkäufer der Immobilie in der Alleestraße 165 ist ein aus der Mercer Street Capital, Frankfurt, und BBRE Bochum, Königstein, bestehendes Joint Venture. Das Objekt verfügt über rund 11.000 m² vermietbare Fläche, die vollständig an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) vermietet ist. Die restliche Mietlaufzeit liegt bei rund zehn Jahren. Vor der Veräußerung wurde ein rund 20.000 m² großes Teilgrundstück von dem Objekt real geteilt. Hierfür besteht eine Baureserve zwischen 20.000 m² und 30.000 m² BGF, für die der Eigentümer nun einen Investor sucht. Die Verkäuferin wurde von GSK Stockmann sowie von immorocks gemeinsam mit Blackbird Real Estate als exklusiv beauftragte Vermittler beraten.

Transaktion: Bochum, Alleestraße 165

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!