Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 23.01.2020

Aus IZ04/2020, S. 4

Von Robin Göckes

In diesem Artikel:

Quadriga ist zurück auf dem deutschen Pflegeheimmarkt

Die Private-Equity-Gesellschaft Quadriga Capital, ansässig in Jersey, kehrt auf den hiesigen Markt für Pflegeheime zurück und übernimmt die Medical-Senioren-Park-Gruppe. Diese wird auf Wachstum getrimmt. Bis Ende 2018 hielt Quadriga die Mehrheit an Dorea, einem der größten Pflegeheimbetreiber Deutschlands.

Die Private-Equity-Gesellschaft Quadriga Capital begibt sich erneut auf den Pflegemarkt in Deutschland und hat das Unternehmen Medical Senioren-Park übernommen, das seinen Sitz in Essen hat. Zu der Medical-Senioren-Park-Gruppe gehören fünf Pflegeeinrichtungen mit mehr als 550 Betten in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Hinzu kommt eine Rehaklinik zur Behandlung von Frauen mit Suchtproblemen in Rheinland-Pfalz, die 60 Plätze hat.

Damit spielt Medical Senioren-Park in der Riege der deutschen Pflegeheimbetreiber bezogen auf die Größe zwar nicht in der ersten Liga, offenbar sieht Quadriga in dem Unternehmen aber dennoch einen passenden Grundstein für den Aufbau einer deutlich größeren Marke. "Durch die Beteiligung von Quadriga Capital wird dem neu geformten Pflegeheimbetreiber die Möglichkeit gegeben, langfristig durch gezielte Zukäufe und Neubauten zu einem bundesweit führenden Dienstleister zu werden", formuliert Philip Matlachowsky, Partner bei Quadriga Capital Eigenkapitalberatung, die Ziele des Unternehmens.

Gleich zum Start auf Wachstumskurs

Erste Schritte zur Vergrößerung des vor rund 20 Jahren gegründeten Unternehmens wurden nicht nur schon ins Auge gefasst, sondern sogar bereits in die Wege geleitet. Zum Start übernimmt Medical Senioren-Park sechs stationäre Pflegeheime des Spezialentwicklers und Betreibers Convivo, die zusammengerechnet Platz für mehr als 700 Bewohner bieten. Die Pflegeheime liegen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Mit der Übernahme vergrößert Quadriga also nicht nur die reine Kapazität von Medical Senioren-Park, sondern auch das räumliche Betätigungsfeld des Unternehmens. Mit den Pflegeheimen übernimmt Medical Senioren-Park auch sämtliche Mitarbeiter, die in den bislang zu Convivo gehörenden Einrichtungen tätig sind.

Convivo will die Einnahmen aus dem Verkauf der sechs Pflegeheime nutzen, um das Eigenkapital aufzustocken und so die seit dem Jahr 2018 vor allem unter der Marke Convivo Parks forcierte Wachstumsstrategie weiter zu verfolgen. Teil dieser Strategie ist es nach Angaben des Unternehmens auch, sich "schrittweise die Unabhängigkeit Convivos von Kapitalpartnern" zu sichern.

Das operative Geschäft des wachsenden Seniorenheimbetreibers Medical Senioren-Park soll von Geschäftsführerin Kathrin Ludwig geleitet werden, die auch vor dem finanziellen Engagement von Quadriga diese Position bekleidete. Zudem sollen Rita und Tadeusz Cymerman, die Gründer von Medical Senioren-Park, dem Unternehmen weiterhin verbunden bleiben. Sie sollen sich auf die weitere Entwicklung der Bestandsimmobilien konzentrieren und damit "das organische Wachstum der Gruppe unterstützen". Während einer Übergangsphase wird zudem bei den neuen Standorten auch Convivo noch operativ mit im Boot bleiben, heißt es von Quadriga.

Für Quadriga ist die Übernahme des Pflegeheimbetreibers so etwas wie die Rückkehr auf den deutschen Pflegemarkt. Schließlich war das Private-Equity-Unternehmen schon einmal auf diesem präsent. Bis Ende 2018 hielt Quadriga die Mehrheit am Pflegeheimbetreiber Dorea, ehe dieser von der französischen Gruppe Maisons de Familles übernommen wurde.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!