Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 28.11.2019

Aus IZ48/2019, S. 14

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

x+bricks ist bei real wieder im Rennen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
real-Filiale in Wiesbaden.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Die Investmentgesellschaft x+bricks hat ein neues Angebot für das SB-Warenhaus real vorgelegt. Der Konzern prüft es, verhandelt parallel aber weiter mit dem redos-Konsortium. Die Supermarktkette tegut möchte sieben real-Standorte übernehmen. Mitarbeiter rufen zum "Arbeitskampf" auf.

Stefan Zimmermann und Sascha Wilhelm geben das Rennen um den Kauf des SB-Warenhauses real nicht verloren. Die beiden Frontmänner der Investmentgesellschaft x+bricks haben ihr Angebot überarbeitet und Metro vorgelegt. Aus Metro-Kreisen heißt es, man prüfe dieses Angebot. "Das sind wir unseren Aktionären schuldig." Gleichzeitig würden die Verhandlungen mit redos aber "mit Hochdruck fortgeführt". Das heißt im Klartext: Das redos-Konsortium ist kein exklusiver Verhandlungspartner von Metro mehr. Dem Konsortium gehören außer dem Hamburger Asset-Manager redos noch ECE und Morgan Stanley als Finanzierungspartner an. Metro will einerseits das operative Geschäft von real verkaufen, andererseits rund 80 Liegenschaften, die sich auf 65 real-Standorte verteilen.

Bisher war das x+bricks-Angebot aus zwei Gründen für Metro schlechter als das von redos: Es sicherte nicht den vom Konzern fest eingeplanten Mittelzufluss von 500 Mio. Euro und es war problematisch, da x+bricks eine exklusive Partnerschaft mit Kaufland eingegangen war. Aus kartellrechtlicher Sicht hätte also nicht x+bricks real übernommen, sondern Kaufland. Dies hätte bedeutet, dass das Bundeskartellamt wegen fehlender "Händlerfreiheit" wesentlich kritischer auf den Deal geschaut und die Übernahme möglicherweise untersagt hätte. Dies wiederum hätte für Metro die Genehmigungsfähigkeit und damit die Transaktionssicherheit verringert. x+bricks hat nun offenbar sein Angebot finanziell verbessert und die enge Partnerschaft mit Kaufland aufgelöst. Jedenfalls heißt es aus Metro-Kreisen: "x+bricks hat mit seinem Angebot signalisiert, dass es in Sachen Genehmigungsfähigkeit und wirtschaftliches Angebot nachbessern wird." Kaufland wollte auf Anfrage der Immobilien Zeitung keinen Kommentar abgeben. Ein Immobilienmanager, der kürzlich mit Zimmermann gesprochen hat, sagte der Immobilien Zeitung (IZ): "Zimmermann macht sich nach wie vor Hoffnung."

Am 15. November hat die zum Schweizer Migros-Konzern gehörende Supermarktkette tegut aus Fulda beim Bundeskartellamt die Übernahme von sieben real-Standorten angemeldet. Es ist nach Edeka (87 Standorte) erst der zweite Lebensmittelhändler, der sein Interesse an real-Standorten beim Kartellamt aktenkundig macht.

Beschäftigte rufen zum "Arbeitskampf" auf

Derweil staut sich bei real der Unmut über den schleppenden Verkaufsprozess. Eine Initiative, die sich "Solis von Real" nennt, erklärte auf ihrer Facebook-Seite: "Das, was sich bei Metro und Real abspielt, unter den Managern und Aktionären, ist schlimmer als ein Spielcasino, und das auf Kosten von 34.000 Menschen und ihren Familien." Und weiter: "Ein Arbeitskampf muss her mit Forderungen für eine echte und sichere Zukunft von 34.000 Menschen. Kein einziger Arbeitsplatz darf bei Real mehr vernichtet werden. Alles andere ist keine Lösung oder Alternative!" real-Geschäftsführer Patrick Müller-Sarmiento rief die Beschäftigten zu "Geduld" auf. Dem Handelsblatt sagte er: "Vor allem im Sinne unserer Mitarbeiter wäre es wünschenswert, dass rasch ein Ergebnis erzielt werden kann. Auch für das operative Geschäft und unsere Geschäftspartner ist es wichtig, dass der Verkaufsprozess rasch abgeschlossen wird." Laut Handelsblatt gehen Lieferanten auf Distanz zu real und versuchen, ihre Konditionen bei der Lieferung zu verbessern.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!