Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 05.09.2019

Aus IZ36/2019, S. 32

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

23,7 Mrd. Euro flossen in Immobilien

Hessen. In Hessen wurden im vergangenen Jahr 23,7 Mrd. Euro (2017: 22,4 Mrd. Euro) mit Immobilien umgesetzt. Das geht aus dem Marktbericht hervor, der die Ergebnisse aller Gutachterausschüsse im Bundesland zusammenfasst. Share-Deals sind dabei nicht berücksichtigt. Insgesamt wurden 67.000 Kaufverträge gemeldet, rund 1.000 mehr als im Vorjahr. Beim Geldumsatz lag das Stadtgebiet Frankfurt mit 7,3 Mrd. Euro vorne, mit Abstand gefolgt vom Landkreis Offenbach mit 1,5 Mrd. Euro und der Stadt Wiesbaden mit 1,4 Mrd. Euro. Am anderen Ende der Skala rangieren die Landkreise Vogelsberg mit 137 Mio. Euro und Werra-Meißner mit 132 Mio. Euro. Gebrauchte frei stehende Einfamilienhäuser wechselten für durchschnittlich 360.000 Euro (2017: 320.000 Euro) den Besitzer. Neu gebaute Eigentumswohnungen kosteten im Schnitt 3.500 Euro/m2 (2017: 3.350 Euro/m2), gebrauchte 2.000 Euro/m2 (2017: 1.850 Euro/m2).

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!