Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 05.09.2019

Aus IZ36/2019, S. 30

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Dienstleistungszentrum für Airbus

Quelle: Property Team, Urheber: Architekten pbp Prasch Buken und Partner
Schon 2016 wurden die Pläne für das Dienstleistungszentrum vorgestellt.

Quelle: Property Team, Urheber: Architekten pbp Prasch Buken und Partner

Hamburg. Auf dem Airbus-Areal in Finkenwerder plant Property Team im Joint Venture mit HIH Real Estate für Airbus ein Dienstleistungszentrum zu bauen. Das 60-Mio.-Euro-Projekt soll Raum für 350 Arbeitsplätze und 120.000 Besucher schaffen.

Das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Besuchern. Hinzu kommen an Flugzeugauslieferungen beteiligte Personen, sodass inzwischen 62.000 Menschen jährlich durch das viel zu knapp bemessene Besucherzentrum geschleust werden. Da Airbus samt Zulieferern zudem mehr Bürofläche benötigt, plant ein Joint Venture aus Property Team und HIH Real Estate auf einer bisher städtischen Fläche am Neßdeich/Kreetslag für Airbus ein Dienstleistungszentrum mit 17.000 m² BGF zu bauen.

Die Hamburger Projektentwickler wollen mit Investitionen von 60 Mio. Euro Raum für etwa 350 Arbeitsplätze schaffen, davon 211 in Büros sowie 21 für die Eingangsbetreuung für Airbus und 120 Arbeitsplätze für andere Unternehmen. Vorgesehen ist neben den Büroflächen ein Welcome-Center für 120.000 Gäste mit Gastronomie, Dachterrasse und Hotel, ein Merchandise-Verkauf sowie ein Fitnessstudio und ein Nahversorgungsmarkt - auch für Beschäftigte und Anwohner.

Das Projekt war bereits 2015 angeschoben worden, damals noch mit einem erwarteten Investitionsvolumen von 50 Mio. Euro. Auf den Kaufpreis für das städtische Grundstück ist das höhere Investitionsvolumen nicht zurückzuführen, denn der liegt weiterhin bei 2,5 Mio. Euro - wie anhand der Richtwerte des Gutachterausschusses zum 31. Dezember 2015 ermittelt. Heute ist in einer Senatsmitteilung von 12,5 Mio. Euro Verkehrswert die Rede. Unmut gibt es in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, die dem B-Plan zustimmen müsste, über das fehlende Verkehrsgutachten zum erwarteten Verkehrszuwachs.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!