Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 15.08.2019

Aus IZ33/2019, S. 24

Von Martina Vetter

In diesem Artikel:

Wohnen mit Dachgarten und Gemeinschaftsküche

Quelle: DC Developments
Mit dem Eckhaus mit 400 m2 großem Dachgarten wird der historische Blockrand wieder geschlossen. Die Pläne für das Wohngebäude stammen vom Berliner Architekturbüro Bonanni.

Quelle: DC Developments

Berlin. Wohnen mit großzügigen Gemeinschaftsbereichen, das klingt nach Baugruppe oder einem alternativen Wohnprojekt. Doch weit gefehlt: Beim ersten Wohnprojekt von DC Developments in der Hauptstadt entstehen schicke Eigentumswohnungen in der City West.

Heike Zauner ist gut gelaunt, als sie sommerlich elegant gekleidet morgens zur Verabredung an der Baustelle erscheint. Bisher läuft bei dem Projekt ja auch alles bestens. Viel mehr als die Baugrube ist zwar noch nicht zu sehen, aber trotzdem sind von den 80 Wohnungen, die auf dem 2.800 m2 großen Grundstück an der Schillerstraße, Ecke Rückertstraße gebaut werden, bereits über 40% verkauft worden. Selbstverständlich ist das nicht, denn im höherpreisigen Segment gehen auch im immer noch gehypten Berlin Wohnungen längst nicht mehr weg wie geschnitten Brot. Doch offenbar kommt das Konzept, das Zauner, die geschäftsführende Gesellschafterin von DC Developments Berlin, zusammen mit ihrem Team entwickelt hat, bei Interessenten gut an. Die erfahrene Projektentwicklerin, die zuletzt bei Bauwert als Prokuristin und Leiterin des Wohnbausegments tätig war, setzt bei dem Carte Blanche getauften Projekt einerseits auf effiziente Grundrisse und andererseits auf großzügige, ansprechend gestaltete Gemeinschaftsbereiche.

In der Praxis bedeutet dies beispielsweise, dass es nicht die sonst üblichen großzügigen Penthauswohnungen mit einer zusätzlichen Aufdachterrasse gibt, sondern verhältnismäßig kompakte Einheiten, wie ein knapp 106 m2 Wohnfläche bietendes Penthausapartment mit vier Zimmern und zwei Bädern, das abgesehen von der etwas mehr als 41 m2 großen Wohnküche mit kleineren Räumen auskommt. Die drei Schlafzimmer sind mit Größen von10 m2 bis 15 m2 beinahe bescheiden. Dafür sorgen zwei Terrassen mit zusammen fast 38 m2 für ein großzügiges Raumgefühl, denn jedes Zimmer hat einen eigenen Zugang und bodentiefe Fenster zu diesem Außenbereich.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Martina Vetter
Heike Zauner vor der Baustelle des Projekts Carte Blanche.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Martina Vetter

Die Aufdachterrasse bleibt bei dem Ensemble, mit dessen Bau der Blockrand an dieser Straßenecke wieder geschlossen wird, das Sahnehäubchen, das allen künftigen Bewohnern zugute kommen soll. Hier will Zauner einen Entspannungsraum jenseits vom Trubel der umliegenden Stadt schaffen. Die Pläne sehen einen Dachgarten mit Kräutern zur Selbsternte und verschiedenen Sitzbereichen vor. "Der Stadtraum ist so stark verdichtet, dass die Menschen schön gestaltete Flächen suchen, um sich zurückzuziehen", weiß Zauner aus Gesprächen mit Kunden. Auch das Bedürfnis, einander begegnen zu können, sei im Digitalzeitalter größer als früher: "Die Menschen haben wieder angefangen, sich zu treffen."

Auf dieses Bedürfnis wollte sie bei der Entwicklung des Wohnprojekts eingehen. Außer der Gemeinschaftsterrasse auf dem Dach wird es einen begrünten Hof und eine Gemeinschaftsküche im Erdgeschoss geben, die zum gemeinsamen Kochen einlädt. Zudem soll ein Concierge den Alltag der Bewohner mit kleinen Dienstleistungen erleichtern. Den Käufern der 5.000 bis 13.000 Euro/m2 teuren und 30 bis 125 m2 großen Einheiten scheint das Angebot zuzusagen. Kombiniert mit der Lage gleich um die Ecke von der Einkaufsmeile Wilmersdorfer Straße und der Nähe zum beliebten Charlottenburger Kiez rund um den Stuttgarter Platz eignet sich das erste Vorhaben von DC Developments in Berlin bestens als Aushängeschild für die Firma mit Hauptsitz in Hamburg. In Berlin ist DC jetzt mit einem eigenen Büro präsent: "Um in einem Markt mit diesen Dimensionen schnell agieren und die jeweiligen Bedürfnisse erkennen zu können, müssen wir vor Ort sein", sagt Lothar Schubert, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von DC Developments. Mit der gut vernetzten Entwicklerin Zauner sollen nach Carte Blanche weitere Entwicklungsflächen an Land gezogen werden. Gut und gerne 450 Mio. Euro sollen in den nächsten Jahren in Berlin bewegt werden. Die ersten 38 Mio. Euro sind mit Carte Blanche gelegt.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!