Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 15.08.2019

Aus IZ33/2019, S. 21

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Institutsneubau soll 415 Mio. Euro kosten

Langen. Voraussichtlich 415 Mio. Euro wird die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) in die Erweiterung des Paul-Ehrlich-Instituts in Langen investieren. Vorgesehen ist dafür eine Fläche im Stadtteil Neurott, die an den sanierungsbedürftigen Bestand des Instituts angrenzt und von einem Pferdehof genutzt wird. Zum 1. Juli wurde der Erwerb durch die Bima notariell beurkundet. Der Neubau für rund 800 Mitarbeiter wird voraussichtlich rund zehn Jahre Planungs- und Bauzeit in Anspruch nehmen. Das Paul-Ehrlich-Institut, bei dem es sich ebenfalls um eine Bundesbehörde handelt, wird das Objekt von der Bima mieten. Das Institut befasst sich insbesondere mit der Bewertung und Zulassung von Impfstoffen sowie anderen Medikamenten. Die Fläche des Pferdehofs ist rund 11 ha groß. Der Flächenbedarf für das Institut war in der Ausschreibung mit bis zu 7 ha angegeben worden, sodass weiteres Potenzial für Gewerbeansiedlungen besteht.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!