Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 20.06.2019

Aus IZ25/2019, S. 14

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Heinze GmbH
  • Organisationen:
    GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen
  • Personen:
    Axel Gedaschko

Bauteilhersteller entdecken BIM

Industrievertreter aus den Bereichen Bauprodukte nehmen die Digitalisierung ernst, wie eine aktuelle Umfrage zeigt: Rund 82% messen dem Thema eine große Relevanz bei. In der Umsetzung am weitesten sind die betreffenden Unternehmen im Bereich digitale Vertriebskanäle, z.B. über Social Media. Hier hat jede zweite Firma entsprechende Maßnahmen umgesetzt. Konfiguratoren, über die sich Kunden selbst Produkte zusammenstellen können, sind bei einem Drittel der Teilnehmer im Einsatz, etwa 21% bieten bereits BIM-Objekte für Architekten zum Download an, sodass diese die konkreten Produkteigenschaften in ihren Planungen berücksichtigen können. Ein weiteres Viertel der Befragten will in dieser Hinsicht bald nachziehen. Der Bedarf ist da: GdW-Präsident Axel Gedaschko hatte unlängst auf dem Aareon-Kongress erklärt, dass bezahlbares Wohnen nur mit mehr Digitalisierung am Bau zu schaffen sei (siehe: "GdW-Präsident fordert Digitalschub fürs Bauwesen", IZ 24/19). Die Umfrage wurde vom Marktforschungsunternehmen Heinze im März unter 461 Personen online durchgeführt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!