Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 13.06.2019

Aus IZ24/2019, S. 20

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Decathlon-Duo in Kiel

Kiel. Um einen großen Decathlon an der Peripherie eröffnen zu dürfen, soll Decathlon in der Ia-Lage Holstenstraße sein City-Format platzieren - sonst gibt es keine Baugenehmigung.

Im März hatte die Stadt Kiel einen Bauantrag der Supermärkte Nord Vertriebsgesellschaft (70% Rewe, 30% Coop) für den Umbau des Plaza Centers im Stadtteil Südbahnhof abgelehnt. Supermärkte Nord hatte im November 2018 den Bauantrag eingereicht, um die derzeit 10.900 m2 des Sky-XXL-Supermarkts im Plaza Center am Winterbeker Weg um 3.900 m2 zu verkleinern und als Rewe Center neu zu eröffnen. Die gewonnene Fläche sollte an Decathlon (3.000 m2) sowie die niederländische Sonderpostenkette Action (900 m2) vermietet werden, um für das defizitäre Center zusätzliche Mieteinnahmen und eine höhere Frequenz zu generieren.

Die Stadtverwaltung fürchtete, diese Frequenzerhöhung werde zulasten der 20 Geschäfte in der Innenstadt gehen, die Sport- und Outdoorartikel anbieten, und brachte sodann eine Beschlussvorlage zur Änderung des B-Plans für das 15.000 m2 große Plaza-Areal ein. Zur "innenstadtverträglichen Steuerung der Sortimentstruktur" sollten auf nur 10% der Gesamtverkaufsfläche innenstadtrelevante Sortimente angeboten werden. Zudem dürften künftig keine weiteren Geschäfte mit innenstadtrelevanten Sortimenten angesiedelt werden. Eine Veränderungssperre für das Plaza Center sicherte diese Intention.

Die Kieler Nachrichten berichteten über einen Kompromissvorschlag, den Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) - nach wochenlangen Verhandlungen - in der vergangenen Woche den zuständigen Gremien vorstellte. Decathlon soll demnach auf 2.790 m2, also etwas verkleinerter Fläche, nicht auf 50% innenstadtrelevante Sortimente anbieten, sondern nur auf 29,9% - wobei Fahrräder nicht mehr als innenstadtrelevant definiert werden.

Der Standort im Plaza Center, das nach dem Umbau Rewe Center heißen soll, wird nur genehmigt, wenn Decathlon parallel einen City-Laden in der Holstenstraße eröffnet - mit 220 bis 300 m2 wohl der größte City-Standort deutschlandweit. Diese Standorte mit Click-&-Collect-Station hat der französische Sportartikler bis dato nur in deutschen Metropolen eröffnet. Der Action-Laden bleibt gestrichen und kommt nicht ins Center.

Schließlich soll von der Verwaltung ein neuer B-Plan vorgelegt werden, der für die 15.000 m2 des Centers den künftig genehmigten Bestand sichert - samt Decathlon. Die 7.000 m2 Ausbauoption soll für zentrenrelevante Ware nicht zur Verfügung stehen.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!