Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 06.06.2019

Aus IZ23/2019, S. 6

Von Christine Rose

In diesem Artikel:

Instone erhöht den Umsatz deutlich

Der börsennotierte Wohnungsentwickler Instone hat im ersten Quartal 2019 dreimal so viele Wohnungen verkauft wie im Vergleichszeitraum des Vorjahrs, den Umsatz deutlich gesteigert und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nahezu verdoppelt. Der Umsatz betrug 82,7 Mio. nach 51,2 Mio. Euro, bereinigt ging er von 52,7 Mio. auf 84,2 Mio. Euro nach oben. Das Ebit stieg von 8,1 Mio. auf 15,7 Mio. Euro. Verkauft hat Instone im Berichtszeitraum 170 Wohnungen für 62,8 Mio. Euro (erstes Quartal 2018: 50 Einheiten mit 30 Mio. Euro Verkaufsvolumen). Bis Ende März hatte der Entwickler 45 Projekte mit 11.041 Wohneinheiten in der Pipeline, deren Verkaufserlös er bei 4,8 Mrd. Euro sieht. Fürs Gesamtgeschäftsjahr erwartet der Vorstand nach wie vor 500 Mio. bis 550 Mio. Euro Umsatz und ein Ebit von 85 Mio. bis 100 Mio. Euro (beide Kennzahlen bereinigt).

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!