Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 23.05.2019

Aus IZ21/2019, S. 4

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

"Gebraucht Eure Fantasie!"

Bei der Stadtentwicklungsmesse Polis Convention wurde u.a. über die Zukunft der Innenstadt diskutiert. Der holländische Entwickler Wienke Bodewes gab der Branche einen einfachen Rat.

Wienke Bodewes, Chairman von Holland Property Plaza, stellte die Umwandlung eines am Hafen gelegenen Betonwerks in Amsterdam in ein Wohn- und Arbeitsquartier vor. Das Besondere: Holland Property Plaza kaufte das Gelände ins Risiko, also bevor die Stadt dafür einen Bebauungsplan für eine Wohnnutzung aufgestellt hatte. Ansonsten, so ließ Bodewes durchblicken, hätte sich das Unternehmen das Areal angesichts der Grundstückspreise in Amsterdam nicht leisten können.

Bodewes sprach auf der Polis Convention, einer sich mit Stadtentwicklung beschäftigenden Messe, die am 15. und 16. Mai auf dem Böhler-Areal in Düsseldorf stattfand. Rund 350 Aussteller, darunter Kommunen, Immobilien- und Handelsunternehmen, waren auf ca. 2.000 m2 Ausstellungsfläche vertreten. Zur Veranstaltung kamen etwa 5.200 Besucher, rund 1.400 mehr als 2018.

Bodewes gab seinem Publikum ein paar Ratschläge insbesondere für Konversionsprojekte: "Die wichtigste Sache ist: Gebraucht Eure Fantasie!" Man müsse außerdem an einem einmal beschlossenen Konzept festhalten, dabei aber gleichzeitig flexibel bleiben. "Nutzen Sie außerdem so viel von der alten Struktur wie immer möglich und achten Sie nicht nur auf die Architektur, sondern auch auf die Landschaftsplanung."

Von einer erfolgreichen Realisierung wie in Amsterdam sind die Wolfsburg AG (Gesellschaft der Stadt Wolfsburg und des Volkswagen-Konzerns) und die Signa-Gruppe noch weit entfernt. Die Parteien haben unlängst einen Projektentwicklungsvertrag für ein innerstädtisches Areal namens Nordkopf geschlossen. Tobias Sauerbier, COO von Signa Real Estate Germany, sprach von einer "Ideensammlung", die jetzt anstehe. Gefragt, wie er Wolfsburg in zehn Jahren sehe, antwortete er: "Die funktionale Trennung zwischen VW-Werk und Stadt wird sich noch mehr aufgelöst haben. Das Werk wird sich räumlich mit der Stadt verknüpfen." Manfred Günterberg, Vorstand der Wolfsburg AG, erklärte: "Wir schließen mit Signa keinen Projektentwicklungsvertrag. Für mich ist es eher ein Partnerschaftsvertrag."

Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung von Nordrhein-Westfalen (NRW), stellte die Landesinitiative Zukunft Innenstadt vor. "Die erste Kernbotschaft der Initiative heißt: Eine Stadt braucht ein Management", sagte Heinisch. Zum Thema Stadt und Handel erklärte der Politiker: "Nicht jede Form von Handel wird es in der Innenstadt künftig geben und nicht jede Geschäftsstraße wird eine Geschäftsstraße bleiben."

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!