Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 11.04.2019

Aus IZ15/2019, S. 22

Von Thorsten Karl

In diesem Artikel:

OFB Projektentwicklung startet mit dem Literatur Quartier

Quelle: OFB Projektentwicklung GmbH
Zentrumsnah und infrastrukturell gut erschlossen: das künftige Literatur Quartier der OFB.

Quelle: OFB Projektentwicklung GmbH

Essen. Im Dezember 2016 kaufte die OFB Projektentwicklung den alten Standort der Funke Mediengruppe in Essen. Diese verlagerte vor wenigen Tagen offiziell ihren Hauptsitz in einen Neubau am Berliner Platz. Anfang April gab die OFB erstmals Einblicke in die genaue Projektplanung des Literatur Quartiers.

Die letzten Umzugskisten der Funke Mediengruppe waren gerade aus den alten Gebäuden geräumt, da präsentierte die OFB auch schon die Zukunft des früheren WAZ-Areals. Bei der OFB scharrte man offenbar bereits mit den Hufen, denn der Umzug von Deutschlands größter Lokalzeitung in den Neubau etwa 500 m weiter hatte sich immer wieder verzögert.

Die bisherige WAZ-Fläche, auf der ein Stadtquartier mit Büros, Hotel, Miet- und Eigentumswohnungen entstehen soll, misst 16.500 m². Insgesamt sind hier mehr als 50.000 m² BGF geplant. Die Planung des Projekts stammt aus der Feder der Büros msp aus Dortmund, Koschany + Zimmer aus Essen sowie BilleBeyeScheid aus Frankfurt. Im dritten Quartal 2020 will die OFB mit dem Hochbau beginnen, der auf rund 50.000 m² oberirdische Geschossfläche kommen wird.

Einen neuen Namen hat die Fläche zwischen der Sachsenstraße und der Bert-Brecht-Straße mittlerweile auch: Literatur Quartier soll die Neuentwicklung heißen und damit Bezug auf die Vornutzung als Pressestandort nehmen.

Der Wettbewerb, den die Frankfurter Entwickler ausgelobt hatten, wurde durch die Innovative Stadt- und Raumplanung aus Haan in Abstimmung mit der Stadt Essen und der Architektenkammer NRW durchgeführt. Zentrales Element des Siegerentwurfs ist ein begrünter Platz, um den sich die einzelnen Baukörper gruppieren. Hans-Jürgen Best, der Essener Stadtdirektor, lobt die Planung: "Mit der im Entwurf vorgesehenen hohen urbanen Qualität und der attraktiven Nutzungsmischung wird das neue Quartier eine große Bereicherung für den Standort sein."

Ökologisch soll das Quartier natürlich auch werden: Die Dächer erhalten eine Begrünung oder Fotovoltaik. Zudem lobte die Jury die klare Trennung zwischen den öffentlichen und privaten Bereichen: Während die jungen und alten Essener auf dem großen Platz spielen und verweilen sollen, sind die nicht öffentlichen Bereiche des Quartiers genauso klar definiert, sodass Büromieter und Bewohner ungestört sein können.

Noch offen ist die Gestaltung der Außenflächen. Hierfür wird die OFB ebenfalls einen Wettbewerb ausloben. Bis Mitte dieses Jahres soll der Siegerentwurf gekürt sein.

Schon vorher, nämlich in bereits wenigen Wochen, sollen die Abbrucharbeiten beginnen und voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Anschließend folgt die Aushebung der Baugrube. Im dritten Quartal 2020 sollen die Hochbauarbeiten beginnen, die Fertigstellung des Literatur Quartiers ist für 2022 geplant. Die OFB strebt eine Zertifizierung des Quartiers in LEED Platin oder DGNB Platin an.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!