Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 05.10.2000

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ21/2000, S. 35

Von IZ

In diesem Artikel:

Sinnvolle, aber vernachlässigte Imagepflege für eine unbeliebte Branche

Das Bild vom "Immobilienhai" und "Spekulanten" hält sich hartnäckig: Um das Ansehen der Immobilienbranche in Deutschland steht es nach wie vor nicht zum besten. Imagepflege wäre also angeraten, doch m [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Sponsoring durch Immo-Profis

Nur wenige Beispiele in der Praxis

· Eschner & Partner, Frankfurt:

Das Maklerhaus sponsert seit 1995 drei Frankfurter Springbrunnen. Die jährliche Förderung in Höhe von 6.600 DM kommt aus dem "Frankfurter Dialog", einer gesellschaftspolitischen Veranstaltung von Eschner & Partner, deren Einnahmen stets für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

· Aengevelt, Düsseldorf:

Das Maklerunternehmen unterstützt mehrere soziale, wissenschaftliche und kulturelle Einrichtungen, unter anderem Initiativen für kranke und behinderte Kinder, kulturelle Fördervereine (wie die "Jugendbegegnungsstätte Anne Frank") und den Stiftungslehrstuhl "Immobilienökonomie" an der European Business School (ebs).

· DTZ Zadelhoff, Frankfurt:

Das Maklerhaus sponsert ebenfalls seit Jahren den ebs-Lehrstuhl für "Immobilienökonomie" und führte mehrfach Gelder, die eigentlich für Weihnachtsgeschenke für Kunden gedacht waren, sozialen Zwecken zu.

· Gehag Aktiengesellschaft, Berlin:

Das Immobilienunternehmen fördert Familienfeste im Rahmen von Wohnungsbauprojekten und unterstützt bildende Künstler.

· Deutsche Pfandbrief Bank, Wiesbaden:

Mit einem Stifterpreis der DePfa werden alljährlich die besten Diplomarbeiten an der Führungsakademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Bochum, ausgezeichnet. Es werden ein erster und ein zweiter Preis vergeben, die mit 10.000 DM beziehungsweise 6.000 DM dotiert sind.

· Kern-Haus-Gruppe, Ransbach-Baumbach:

Der Massivhaus-Anbieter engagiert sich auf lokaler Ebene durch seine Franchisenehmer, die unter anderem soziale Einrichtungen sponsern.

· Deutsche Bank Bauspar, Frankfurt am Main:

Die private Bausparkasse setzt sich im Kultursponsoring ein. So editiert sie Bücher und Grafiken zu architekturbezogenen Themen, verkauft diese und unterstützt mit dem Erlös beispielsweise das Deutsche Architektur Museum, das Museum für Moderne Kunst, das Frankfurt Panorama sowie die Skulpturen-Ausstellung Münster.

Sie haben einen Teil der Marketing-Serie verpaßt?

Dann können Sie die Folgen 1 bis 20 der Reihe "Marketing" komplett nachbestellen. Bitte benutzen Sie dazu den Coupon auf der Seite 48. Die Teile 21 und folgende werden im Laufe der kommenden Monate ebenfalls in gebundener Form zusammengefaßt.

Wer nicht so lange warten will: Im Volltextarchiv auf unserer Internet-Homepage lassen sich alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Rufen Sie dazu www.immobilien-zeitung.de auf und klicken Sie auf "Archiv" unter dem Menüpunkt "Immobilien Zeitung". Kurz registrieren lassen und schon können Sie sich über das Stichwort "Marketing" alle dazu erschienenen Beiträge ansehen.

In Netzwerken weiterempfehlen