Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 07.02.2019

Aus IZ06/2019, S. 25

Von Gerda Gericke

In diesem Artikel:

Vier Bürohäuser im Brunnenviertel

Quelle: Fuchshuber Architekten
Drei Büroriegel mit vier Etagen und 8.000 m2 Fläche mietet die öffentliche Hand.

Quelle: Fuchshuber Architekten

Potsdam. Drei Bürohäuser für das Land Brandenburg und ein viertes zum Vermieten lässt derzeit KW Development im Brunnenviertel errichten.

Gut 8.000 m² auf einen Streich hat sich das Land Brandenburg bei dem Berliner Entwickler gesichert. Einziehen in die drei viergeschossigen Bürohäuser an der Sophie-Alberti-Straße wird u.a. der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB). Haus Nummer vier mit 3.800 m² Fläche errichtet KW-Chef Jan Kretzschmar am Eingang des Brunnenviertels spekulativ. Die Mietverträge mit der öffentlichen Hand laufen über zehn Jahre. Wann Kretzschmar mit dem Bauen beginnen kann, ist offen. Die Bauanträge sind im Dezember vergangenen Jahres eingereicht worden, doch Baurecht liegt bislang nicht vor.

Die Büros sind Teil eines Wohnviertels mit 369 Wohnungen. Für die Architektur sowohl des Gewerbe- als auch des Wohnanteils zeichnet das Berliner Architekturbüro Fuchshuber verantwortlich. Ergänzt werden soll das knapp 50.000 m2 große Stadtviertel um weitere 20.000 m² Gewerbefläche in drei bis vier Bürogebäuden sowie im östlichen Grundstücksteil um eine Kita für 129 Kinder. Auch dieser Bauantrag sei im Dezember 2018 eingereicht worden, so Kretzschmar, der Betreiber stünde schon fest.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!