Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 31.01.2019

Aus IZ05/2019, S. 18

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

DC Developments kauft 400 Wohnungen im Überseequartier

Quelle: DC Developments, Urheber: moka-studio
Nach Fertigstellung des dreigeschossigen Retailbereichs durch Unibail-Rodamco-Westfield übernimmt DC Developments die Immobilie E3 und baut zwölf Wohngeschosse.

Quelle: DC Developments, Urheber: moka-studio

Hamburg. Zwei Wohnprojekte mit 400 Wohnungen hat der Entwickler DC Developments im Südlichen Überseequartier von Unibail-Rodamco-Westfield gekauft. Für weitere 250 Wohnungen wird ebenfalls ein Entwickler gesucht.

Der erste von 24 Kränen steht in der riesigen Baugrube des südlichen Überseequartiers. Die Rohbauarbeiten für das 1-Mrd.-Euro-Projekt mit 265.000 oberirdischen Quadratmetern starten im April. Im Mai will Entwickler Unibail-Rodamco-Westfield den Mieter für das 15.000 m2 große Kaufhaus präsentieren - auf vier Geschossen das Kernstück für die viel diskutierte, 67.000 m2 große Einzelhandelspassage mit 200 Einheiten auf drei Ebenen.

Und im Sommer ist die Vorstellung der Betreiber für die drei Hotels mit 1.200 Betten geplant. Dass die Accor-Gruppe den Zuschlag für alle drei Hotels erhalten habe, wie im Hamburger Abendblatt gemeldet, wies Andreas Hohlmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Unibail-Rodamco-Westfield in Deutschland, zurück. Es gebe Gespräche im fortgeschrittenen Stadium mit mehr als einem potenziellen Betreiber. "Verträge gibt‘s noch nicht." Zudem sollen bis Ende 2022 rund 48.000 m2 Bürofläche entstehen, Gastronomie auf 8.000 m2 mit über 40 Einheiten, das 10.000 m2 große Kreuzfahrtterminal sowie 650 Wohnungen.

400 dieser Wohnungen hat Unibail-Rodamco-Westfield an DC Developments verkauft. Der Hamburger Projektentwickler wird die Wohntürme A und E3 östlich der San-Francisco-Straße erstellen - nachdem Unibail-Rodamco-Westfield den Retailbereich realisiert hat. Die beiden Türme entstehen nach Entwürfen der Hamburger Architekten Carsten Roth (Haus A) und KBNK (E3) mit einer Wohnfläche von 27.600 m2.

In Gebäude A finden sich auf zehn Etagen 300 Wohnungen "im gehobenen Segment", sagte Lothar Schubert, geschäftsführender Gesellschafter bei DC Developments, zwei Drittel davon mit einem oder zwei Zimmern. Die treppenartige Abstufung nach Süden erlaubt freien Blick zur Elbe und eine Dachterrasse. Noch exklusiver ist der auf drei Handelsebenen fußende zwölfgeschossige Wohnturm E3. Hier entstehen bis zu 96 Wohnungen mit 1,5 bis fünf Zimmern und Wohnflächen zwischen 48 m2 und 600 m2 - sofern ein Käufer alle Wohnungen einer Etage zusammenlegen lässt.

"Wir werden zur Eröffnung des Überseequartiers fertig sein", erklärte Schubert. "So steht‘s in unserem Kaufvertrag." Für DC Developments ist die Hafencity vertrautes Terrain. Das zur Dahler Group zählende Unternehmen war bereits an der Entwicklung des Marco Polo Towers am Strandkai beteiligt, vollendet gerade das Quartier KPTN im nördlichen Überseequartier und entwickelt im Joint Venture mit Aug. Prien 475 Wohnungen, darunter 150 Eigentumswohnungen in zwei Wohntürmen, auf dem westlichen Strandkai - vis-à-vis der Elbphilharmonie.

"Diese Wohnungen sind so urban wie keine anderen in der Hafencity - und ergänzen unser bisheriges Angebot." Das Investitionsvolumen liegt nach Angaben von DC Developments bei 220 Mio. Euro. Zu den Preisen für die Wohnungen mochte Schubert noch nichts sagen. Nach frischen Zahlen von Grossmann & Berger wurden Eigentumswohnungen in den zentralen Lagen Hamburgs 2018 im Mittel für 6.950 Euro/m2 verkauft.

Stand der Dinge sei, dass Eigentumswohnungen entstünden, so Schubert. "Aber auch ein Globalinvestor ist möglich." Bleibt es beim Einzelverkauf, sollen die Wohnungen, die zur Fertigstellung noch nicht verkauft sind, in den Bestand übernommen und vermietet werden.

Für die weiteren 250 Wohnungen im Südlichen Überseequartier sucht Hohlmann noch einen Entwickler. "Die entstehen auf Baufeld 3 und damit erst später. Wir reden darüber auch mit DC Developments, machen es selber oder mit einem Dritten."

Transaktion: 20457, Hamburg, San-Francisco-Straße

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!