Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 31.01.2019

Aus IZ05/2019, S. 8

Von Daniel Rohrig

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Scope Analysis, WealthCap
  • Finanzprodukte:
    WealthCap Immobilien Deutschland 40, WealthCap Immobilien Deutschland 41

AIF-Kapital hat sich 2018 fast verdoppelt

Das prospektierte Eigenkapital von geschlossenen Alternativen Investmentfonds (AIF) in Deutschland ist 2018 auf 1,1 Mrd. Euro gestiegen. Das ist ein Plus von 56% im Vergleich zum Vorjahr. Besonders stark wuchsen die Kapitalzuflüsse in Immobilien-AIF. Hier ermittelte die Ratingagentur Scope einen Anstieg von 466 Mio. Euro im Jahr 2017 auf 877,3 Mio. Euro im Vorjahr (plus 88%). Insgesamt liegt der Anteil der deutschen geschlossenen Immobilien-Publikums-AIF bei 80%. Alles in allem stießen 20 Immobilien-AIF auf den Markt, 2018 waren es 22. Unter den insgesamt 32 geschlossenen Publikumsfonds befinden sich zwei große Fonds mit jeweils rund 210 Mio. Euro Emissionsvolumen: Es sind dies der WealthCap Immobilien Deutschland 40 und 41. Das Volumen allein dieser beiden Fonds macht bereits 38% des prospektierten Eigenkapitals im vergangenen Jahr aus. Die Ratingagentur prognostiziert für das Neugeschäft 2018 Renditen von etwa 4% bis 5% bei den Immobilienfonds. Für das laufende Jahr erwartet Scope eine weitere Zunahme der Emissionsaktivitäten und ein prospektiertes Volumen von erneut über 1 Mrd. Euro. Der Anteil ausländischer Investments werde allerdings wachsen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!