Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 21.09.2000

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ20/2000, S. 13

Von Monika Walther und Günter Muncke sowie Maike Schwarte

In diesem Artikel:

Wo steht meine Immobilie im Wettbewerb?

"In zentraler innerstädtischer Lage entsteht ein großartiger neuer Platz zum Shoppen, Leben, Arbeiten und Vergnügen, den über eine halbe Mio. Menschen in weniger als 30 Minuten erreichen können" - ... [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
IZ-Tutorial

Markt- und

Standortanalyse

· Teil 1: Einführung, Zielsetzung, Durchführung

· Teil 2: Gegenstand, Ablauf, Info-Quellen

· Teil 3: Elemente der Standortanalyse

· Teil 4: Elemente der Marktanalyse

· Teil 5: Praxisbeispiel: "Flop-Entwicklung"

· Teil 6: Marktsektor Einzelhandel: Potentialanalyse

· Teil 7: Marktsektor Einzelh.: Wettbewerbsanalyse

· Teil 8: Marktsektor Einzelh.: Mietpreisanalyse

· Teil 9: Marktsektoren Freizeit, Kino, Hotel

· Teil 10: Marktsektor Büro: Angebotsanalyse

· Teil 11: Marktsektor Büro: Nachfrageanalyse

· Teil 12: Marktsektoren Gewerbe und Industrie

· Teil 13: Marktsektoren Wohn- u. Sozialimmobilien

· Teil 14: Darstellung der Analyseergebnisse

Glossar - Die wichtigsten Begriffe im Überblick

Elastizität

mengenmäßige Veränderungsrate (Angebot/Nachfrage) in Abhängigkeit von monetären Veränderungen (Preis/Einkommen)

Marktsegment

auch Nutzungssegment - spezifischer Teilbereich (branchen-, vertriebstypen- oder niveauabhängig) eines Marktsektors (z.B. Medienbranche, Fachmärkte, Multiplexkinos)

Marktindikator

Meßgröße oder Kennzahl, die Auskunft gibt über Situation und Entwicklung eines Immobilienmarktsektors (z.B. Fläche je Einwohner, Vermietungsleistung p.a.)

Absorptionsgeschwindigkeit

benötigter Zeitraum, innerhalb dessen das gesamtverfügbare Flächenangebot eines Nutzungssektors vollständig vom Markt aufgenommen, das heißt vermietet wird

Nutzermarkt

marktwirtschaftliche Situation der Marktteilnehmer (z.B. Beschäftigte, Einwohner, Konsumenten), die Immobilien als Austauschort ihrer Marktbeziehungen nutzen

Potentialanalyse

Untersuchung der nachfragewirksamen externen Determinanten des Nutzermarktes, die das Marktvolumen bestimmen und somit Einfluß auf den Immobilienmarkt nehmen (z.B. sektorales Wachstum, Einzelhandels-Umsatzpotential, Bürobeschäftigte)

(c) Immobilien Zeitung; Quelle: Jones Lang LaSalle

Die Autoren des Tutorials (v.l.): Monika Walther (Jahrgang 1964), Dipl.-Ökonomin, seit 1996 selbständige Beraterin (Schwerpunkt Einzelhandelsimmobilien), Günter Muncke (Jahrgang 1943), Dipl.-Politologe, Geschäftsführer Jones Lang LaSalle und Leiter Advisory, sowie Maike Schwarte (Jahrgang 1973), Dipl.-Geographin und Mitarbeiterin Jones Lang LaSalle Advisory mit Sitz in Hamburg, haben sich zum Ziel gesetzt, Struktur und Inhalte immobilienwirtschaftlicher Standort- und Marktanalysen transparenter zu machen und so ihre Bedeutung für die Immobilienpraxis zu veranschaulichen.