Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 06.12.2018

Aus IZ49/2018, S. 23

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    SPD, Stadt München
  • Personen:
    Dieter Reiter
  • Immobilienart:
    Wohnen, Gewerbe allgemein

Werkswohnungen sollen Pflicht werden

München. Die Stadt München erhöht bei Werkswohnungen den Druck auf die Unternehmen. Die SPD-Stadtratsfraktion will prüfen lassen, wie Gewerbebetriebe gezwungen werden können, Wohnungen für ihre Mitarbeiter zu bauen. Der Antrag geht auf eine Idee von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter zurück. Der hatte vorgeschlagen, dass es künftig Baurecht für gewerbliche Vorhaben nur in Verbindung mit Mitarbeiterwohnungen geben soll. So weit geht der SPD-Antrag nicht. Darin ist nur die Rede davon, dass bei der Vergabe von städtischen Gewerbegrundstücken Werkswohnungen nachgewiesen werden müssen. Denkbar wäre auch eine Änderung im Bauplanungsrecht, um in gewerblichen Objekten Wohnungen für Mitarbeiter zu ermöglichen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!