Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 01.11.2018

Aus IZ44/2018, S. 20

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

CG legt Grundstein für 121.000 m2

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies
Eike Becker, Christoph Gröner, Felix Schwenke und Till A. Dieckmann, der Frankfurter CG-Niederlassungsleiter, legten den Grundstein (von links).

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Offenbach. Die CG Gruppe hat den Grundstein für den Hochbau auf dem ehemaligen Siemens-Areal am Kaiserlei gelegt. Dabei gab es Details zum Gewerbeanteil und zu einer weiteren Teilveräußerung.

Der Name New Frankfurt Towers für einen Bauabschnitt bereitet dem Offenbacher Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) Unbehagen, davon abgesehen gab das Stadtoberhaupt sich aber begeistert bei der Grundsteinlegung für das Großprojekt der CG Gruppe im Stadtteil Kaiserlei. Gemeinsam mit Christoph Gröner, dem Vorstandsvorsitzenden von CG, und Architekt Eike Becker ließ er den Hochbau auf dem ehemals von Siemens genutzten, 36.500 m2 großen Areal anlaufen. Gearbeitet wird auf dem auch Vitopia Kampus genannten Gelände seit Anfang 2017. Abriss und Entkernung haben seitdem rund 83.000 Kubikmeter Material bewegt.

Voraussichtlich 2022 wird das Projekt abgeschlossen sein. Es umfasst neben der Neuausstattung der 19- und 22-geschossigen Siemens-Hochhäuser drei Neubauten mit sechs und sieben Stockwerken, für die nun der Grundstein gelegt wurde. Ein Altbau-Büro wird erst im Januar 2019 von den Mietern verlassen und dann abgebrochen.

Auf dem Areal sind 835 Mietwohnungen vorgesehen, davon rund drei Viertel in den beiden ehemaligen Siemenstürmen als Kleinwohnungen unter der Marke VauVau Apartments. Etwa 200 Wohneinheiten sind als herkömmliche Wohnungen geplant, davon ca. 30% gefördert. Offiziell steht das Mietniveau noch nicht fest, Gröner nannte während der Grundsteinlegung aber 12 Euro/m2 für die 40 bis 50 m2 großen Apartments als Richtwert und 10 Euro/m2 für die rund 80 m2 großen Familienwohnungen.

Insgesamt werden die knapp 121.000 m2 BGF zu 60% auf Wohnen und zu 40% auf Gewerbe entfallen. Vorgesehen sind unter anderem ein Hotel, ein Fitnessstudio, eine Kindertagesstätte und ein Schwimmbad. Die Gewerbeeinheiten werden eher kleiner ausfallen und sollen zumindest teilweise einige Besonderheiten aufweisen. "Ich denke an Lastenaufzüge und ausreichend tragfähige Decken, damit junge Unternehmen sich Material in ihre Räume holen oder 3-D-Drucker aufstellen können", sagte Gröner. Damit solle sich das Gewerbe an dieser Stelle vom Büroangebot in der Umgebung abheben.

Die Tiefgarage wird 560 Parkplätze bieten, davon 120 mit Elektro-Ladevorrichtungen. Die Beheizung von 70% der Fläche soll mit einer großen Erdwärmeanlage, Solarthermie und Fotovoltaik CO2-neutral stattfinden.

CG beziffert das Verkaufsvolumen des gesamten Quartiers auf 409 Mio. Euro. Die 2016 mit rund 300 Mio. Euro angegebenen Investitionskosten dürften sich etwas gesteigert haben. Vorstandsvorsitzender Gröner spricht inzwischen von 300 Mio. bis 350 Mio. Euro. Einen großen Teil des Gesamtprojekts hatte Corestate Ende 2017 zum Preis von 218 Mio. Euro für die Bayerische Versorgungskammer erworben. CG kündigte außerdem an, dass noch 2018 ein weiterer Bauabschnitt für voraussichtlich 65 Mio. Euro an eine große Kapitalverwaltungsgesellschaft gehen wird.

Oberbürgermeister Schwenke will für die künftige Entwicklung des Kaiserlei-Gebiets einen Schwerpunkt auf Bürobauten legen. Dazu werde es bald weitere Grundsteinlegungen geben. Auf längere Sicht würden durch den aktuell laufenden Umbau des großen Straßenkreisels zudem zwei Grundstücke von jeweils rund 9.000 m2 Fläche frei.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!