Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 01.11.2018

Aus IZ44/2018, S. 13

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Amazon steigt bei Tado ein

Das Münchner Unternehmen Tado, dessen smarte Thermostate Heizungen und Klimaanlagen internetfähig machen, hat in einer internationalen Finanzierungsrunde 50 Mio. USD (rund 43 Mio. Euro) von Investoren erhalten, unter anderem vom Online-Konzern Amazon. Weitere Anleger waren der Versorger E.ON, die Wagniskapitalgeber Total Energy Ventures, Energy Innovation Capital und die Europäische Investitionsbank (EIB). Die Gesamtfinanzierung des 2011 gegründeten Unternehmens steigt damit auf 102 Mio. USD (89 Mio. Euro). Das neu zugeflossene Geld will Tado für die Produktentwicklung und den Ausbau seiner Servicepalette nutzen. Die Tado-App meldet den Thermostaten, wenn Nutzer ein Gebäude verlassen oder betreten und Fenster offen stehen. Sie nutzt zudem Wettervorhersagen und selbstlernende Algorithmen, um den Energiebedarf im Gebäude zu minimieren.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!