Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 09.10.2018

Aus IZMessezeitung 02 Dienstag/2018, S. 36

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Evana
  • Personen:
    Sascha Donner

Evana will Silodenken beenden

Quelle: Immobilien Zeitung
Sascha Donner, Head of Product von Evana.

Quelle: Immobilien Zeitung

Die Bereitschaft zum Datenaustausch ist gestiegen. Jetzt gelte es, einen Branchenstandard zu etablieren.

Sascha Donner, Produktchef des auf Datenanalyse spezialisierten Proptechs Evana, muss seit einiger Zeit überzogene Erwartungen bremsen, die das Thema künstliche Intelligenz (KI) umschwirren: "KI kann schon sehr, sehr viel. Aber die Vorstellung von der Wundermaschine müssen wir auf ein realistisches Level bringen." Um den Vorsprung nicht zu verspielen, den die deutsche Proptech-Branche derzeit nach Donners Meinung genießt, fordert er einheitliche Datenstandards. Die könnten jedoch nur die Immobilienunternehmen gemeinsam schaffen. Die Bereitschaft der Asset-Manager dazu sei gestiegen - auch weil viele Angst hätten, den Anschluss zu verlieren.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!