Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 09.08.2018

Aus IZ32/2018, S. 13

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

rent24 startet eigene Blockchain-Plattform

Passend zum ersten Themenstandort des Coworkinganbieters gibt es gleich mal die eigene Kryptowährung dazu. Bis zu 500 Mio. USD will das Unternehmen so einsammeln.

Der weltweit aktive Coworking- und Colivinganbieter rent24 hat am 1. August eine Blockchain-Plattform gestartet. Dazu wird im Rahmen eines ICO (Initial Coin Offering) über die Unternehmenswebseite eine eigene Kryptowährung namens Primary vertrieben. Mitglieder an einem der rent24-Standorte können künftig mit dem virtuellen Geld nicht nur für alle Dienstleistungen von rent24 und seinen Partnerunternehmen bezahlen, sondern auch ausgeschriebene Aufgaben innerhalb der Coworking-Community finanzieren. Angegliedert ist ein internes Ranking-System, mit dem die Nutzer Ideen für Start-ups oder Projekte bewerten können, die dann ebenfalls mit Primary bezahlt werden könnten. Das soll die internationale Zusammenarbeit fördern. Die erste Phase des ICO läuft noch bis Ende August, eine zweite und dritte Phase sollen folgen. Bis Ende Februar will rent24 auf diese Weise bis zu 500 Mio. USD einsammeln.

Die Blockchain-Plattform unterstützt das rent24-Konzept der sogenannten Knowledge Hubs. Das sind Coworkingstandorte, die bestimmten Technologiethemen gewidmet sind. Geplant sind weltweit sieben solcher Denkfabriken, in denen sich Spezialisten aus den jeweiligen Feldern vernetzen sollen. Die sieben Schwerpunkte sind Blockchain, Fintech, Gesundheit, Nahrung und Handel, E-Commerce, Logistik und Deep Technology. Unter letzterem versteht die Start-up-Szene Geschäftsmodelle, die bestehende Internettechnologie mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Grundlagenforschung kombinieren können, um ganz neue Lösungsansätze zu finden. Der erste Knowledge Hub ist dem Blockchain-Thema gewidmet und öffnet im Oktober auf 7.700 m² in der Berliner Karl-Liebknecht-Straße 34. Im Juli 2018 betrieb rent24 weltweit 35 Standorte. Daraus sollen, unter anderem mithilfe der ICO-Erlöse, bis Ende 2019 über 120 werden.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!