Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 19.04.2018

Aus IZ16/2018, S. 24

Von Gerda Gericke

In diesem Artikel:

Demo gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lea Gericke
Viele Menschen haben Angst, ihre Wohnung zu verlieren.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lea Gericke

Berlin. Ein Bündnis aus rund 240 Gruppen hat zur Demonstration gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn aufgerufen.

Gefolgt war dem Aufruf laut Polizei ein buntes Volk aus 14.800 Menschen. Die Organisatoren sprechen von 25.000 Teilnehmern. Angemeldet hatten sich 4.000. Mit Miethaien aus Pappmaché, "Mieter sind keine Zitronen"-Parolen und "Die Häuser denen, die sie brauchen" gingen sie friedlich auf die Straße, um einen Kurswechsel in der bundesdeutschen Wohnungspolitik anzumahnen. Mietpreisbremse verschärfen, die Modernisierungsumlage abschaffen oder wenigstens reduzieren, heißen einige der Forderungen in Richtung Bundespolitik. In Berlin stiegen die Wohnungspreise einer Studie des Maklerhauses Knight Frank zufolge binnen Jahresfrist um 20%. Das sei weltweit Spitze. Vorausgegangen waren der Demonstration rund 60 unterschiedliche Aktionen. So wurde in der vorvergangenen Woche die Miete von 6,20 Euro/m2 symbolisch zu Grabe getragen und der Miethai gegrillt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!